AIDA Cruises

AIDA Cruises ist eine zur US-amerikanischen Carnival Corporation gehörende Kreuzfahrtmarke, speziell auf den deutschen Markt zugeschnitten. Dabei ist AIDA Cruises eine Tochterfirma der italienischen Costa Crociere, Genua. Betrieben werden die Schiffe der AIDA Cruises sowie auch die von Costa durch die Carnival Maritime GmbH, Hamburg.
AIDA Cruises ging aus der Deutschen Seereederei, Rostock, hervor, die schon zu Zeiten der DDR mit der VÖLKERFREUNDSCHAFT und ARKONA Kreuzfahrten veranstaltet hatte. 1993 erfolgte die Privatisierung, wobei Fracht- und Kreuzfahrtsparte voneinander getrennt wurden.
Mit der 1996 in Dienst gestellten AIDA wurde erstmals das Clubschiff-Konzept umgesetzt. Der Name AIDA für das erste Clubschiff wurde u.a. deshalb gewählt, weil der Name wie die Namen der anderen Schiffe der Gesellschaft mit einem A begann und endete (ARKONA, ASTRA).
Die ersten Jahre waren schwierig, mit dem Schiff AIDA wurde noch kein Gewinn erzielt. Das Schiff wurde an Norwegian Cruise Lines verkauft und zurückgechartert. 1999 wurde die Firma Seetours, die inzwischen die AIDA betrieb, von P&O übernommen, Arkona Touristik, Muttergesellschaft der Seetours, stieg mit 49% in ein neues Joint Venture mit P&O namens AIDA Cruises Ltd., ein. Firmensitz war London. P&O kaufte auch die AIDA von NCL zurück und gab zwei weitere Clubschiffe bei der Aker MTW-Werft, Wismar, in Auftrag.
Durch Zusammenschluss von P&O Cruises mit der Carnival Corporation im April 2003 gelangte AIDA Cruises in den Carnival-Konzern. 2004 wurde der Betrieb der AIDA-Schiffe auf Costa Crociere übertragen. Offizieller Name der Gesellschaft ist seither AIDA Cruises – German Branch of Costa Crociere S.p.A.
Das Markenzeichen von AIDA ist der „Kussmund“ am Bug, zum „Gesicht“ verlängert durch die Augen an beiden Bordwänden, entworfen vom Grafiker Feliks Büttner.
AIDA Cruises hat derzeit 12 Schiffe im Einsatz (Stand August 2017):
• 2 kleinere Schiffe im Stil der ersten AIDA,
in Dienst gestellt zwischen 1996 und 2003
• 7 Schiffe der Sphinx-Klasse,
in Dienst gestellt zwischen 2007 und 2013
• 2 Schiffe der Hyperion-Klasse,
in Dienst gestellt 2016 und 2017
Zwei weitere Schiffe sind bei der Meyer-Werft, Papenburg, bestellt. Ein weiteres Schiff, die erste AIDAblu, war von 2004 bis 2007 im Einsatz für AIDA gewesen.

Cruisedeck.de präsentiert:
AIDAcara
AIDAmar
AIDAprima