Norwegian Cruise Line

Norwegian Cruise Line wurde 1966 von dem Norweger Knut Kloster und dem Israeli Ted Arison unter dem Namen Norwegian Caribbean Line gegründet. Knut Kloster hatte zuvor einen kombinierten Fähr- und Passagierdienst von Großbritannien nach Spanien ins Leben gerufen und dazu mehrere Schiffe bestellt, die eine Kombination aus Kreuzfahrtschiff und Autofähre waren. Da dieser Dienst jedoch nicht erfolgreich betrieben werden konnte, erfolgte zusammen mit Ted Arison die Gründung der Norwegian Caribbean Line. Es wurden Kreuzfahrten von Florida in die Karibik angeboten und damit eine neue Kreuzfahrt-Ära angestoßen. Die ursprünglich für den England-Spanien-Dienst gebauten Schiffe wurden in die neue Firma eingebracht.

Ted Arison stieg später bei NCL aus und gründete seinerseits die Carnival Cruise Line. 1984 übernahm NCL die Royal Viking Line samt ihrer Schiffe. 1994 erfolgte die Umbenennung in Norwegian Cruise Line.
Im Jahr 2000 kaufte Star Cruises, eine Tochtergesellschaft der Genting Group, die Norwegian Cruise Line. Genting hat seinen Anteil jedoch im Laufe der Jahre immer weiter verringert.
Merkmal der Norwegian Cruise Lines ist das Freestyle-Konzept, welches legeres Bordleben ohne feste Tischzeiten beinhaltet.
2014 übernahm NCL die Prestige Cruise Holdings inklusive der Tochtergesellschaften Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises.

Aus der NCL-Flotte präsentiert Cruisedeck.de
NORWEGIAN GETAWAY
NORWEGIAN JADE
NORWEGIAN STAR