Silversea wollen drei neue Schiffe bestellen

Schornstein eines Schiffs der Silversea Cruises

Zwei Schiffe für Silversea Cruises von Meyer

Die Meyer-Werft darf sich auf die Bestellung zweier neuer Schiffe von Silversea Cruises freuen. Wie Silversea und deren Muttergesellschaft Royal Caribbean Cruises jetzt bekannt gegeben haben, wurde ein entsprechendes Memorandum mit Meyer unterzeichnet. Das erste von zwei neuen Schiffen der neuen Evolution-Klasse könnte dann 2022 ausgeliefert werden. Mit der Evolution-Klasse soll laut Meyer-Werft eine neue Generation umweltfreundlicher Schiffe im Luxus-Segment entstehen.

Expeditionsschiff von de Hoop

Ein drittes Schiff soll darüber hinaus auf der niederländischen Werft de Hoop gebautq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213092&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Silversea wollen drei neue Schiffe bestellenq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213092&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Silversea wollen drei neue Schiffe bestellen werden. Letzteres soll ein Expeditionskreuzfahrtschiff für Galapagos-Kreuzfahrten werden. Es soll den Namen SILVER ORIGIN bekommen und die SILVER GALAPAGOS (IMO 8708860) ex RENAISSANCE THREE ersetzen. Dieses Schiff soll möglicherweise schon 2020 ausgeliefert werden.

Beide Bestellungen stehen allerdings noch unter Vorbehalt, der laut Royal Caribbean im 1. Quartal 2019 aufgehoben werden könnte.

Silversea ordern weiteres Schiff der Muse-Klasse bei Fincantieri.

Muse-Klasse - Silversea Cruises

Fincantieri soll neues Schiff der Muse-Klasse bauen.

Auch Silversea Cruises setzen weiterhin auf Wachstum. Sie verlängern nicht nur ihre Schiffe, sondern bestellen weiterhin auch neue. Bei Fincantieri in Genua hat die Gesellschaft mit Sitz in Monaco jetzt ein neues Schiff der Muse-Klasse bestellt. Die SILVER MUSE (IMO 9784350) ist das derzeitige Flaggschiff und jüngste Schiff der Flotte von Silversea.  Sie wurde 2017 in Dienst gestellt, ist 212,80 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 40.791 vermessen.

Das jetzt bestellte Schiff soll SILVER DAWN heißen und im vierten Quartal 2021 in Dienst gestellt werden. Es wird dann das dritte Schiff der Muse-Klasse sein, denn 2020 soll mit der SILVER MOON bereits ein erstes Schwesterschiff der SILVER MUSE in Fahrt kommen.

Silversea Cruises sind ein Kreuzfahrt-Anbieter der Luxus-Klasse. Gehobener Service an Bord sowie außergewöhnliche Routen, die kleinere Häfen einschließen, zeichnen die Gesellschaft aus.

SILVER CLOUD musste erste Reise in die Antarktis abbrechen

Silver Cloud

Rückkehr der SILVER CLOUD wegen technischer Probleme

Nachdem die SILVER CLOUD – wie berichtet – für Expeditionskreuzfahrten umgebaut worden war und auch Eisklasse erhalten hat, musste sie die erste Reise überraschend abbrechen. Grund dafür war eine defekte Treibstoffpumpe. Inzwischen ist das Luxus-Kreuzfahrtschiff nach Puerto Madryn zurückgekehrt. Während die Passagiere an Bord bleiben durften, bis die vorzeitigen Rückflüge organisiert waren, wurden die benötigten Ersatzteile bestellt. Silversea Cruises gehen davon aus, dass die nächste Reise wie geplant am 1. Dezember ab Ushuaia stattfinden kann. Darüber hinaus hat die Reederei den betroffenen Passagieren nicht nur die Erstattung des vollen Reisepreises inklusive der Rückflüge versprochen, sondern auch einen Rabatt von 25% auf die nächste Reise mit Silversea zugesagt.

Die SILVER CLOUD war am 15. November zur ersten Reise nach dem Umbau von Buenos Aires aus aufgebrochen. Sie ist übrigens das erste Schiff der Silversea-Flotte.

SILVER CLOUD – Umbau zum Expeditionskreuzfahrtschiff abgeschlossen

Cruise Ship SILVER CLOUD

Erste Expeditionskreuzfahrt der SILVER CLOUD

Der Umbau der SILVER CLOUD auf der Palumbo Shipyard auf Malta ist abgeschlossen. Das Luxus-Kreuzfahrtschiff hat sich mittlerweile auf die Reise nach Südamerika begeben. Danach soll es am 15. November ab Buenos Aires in Argentinien zu seiner ersten Expeditionskreuzfahrt in die Antarktis aufbrechen. Maximal 200 Passagiere pro Reise werden auf Expedition in Polarregionen mit der SILVER CLOUD gehen können. Bei Kreuzfahrten außerhalb arktischer Regionen können bis zu 264 Passagiere mitgenommen werden. Ein Team von bis zu 22 Expeditionsexperten begleitet jeweils die Kreuzfahrten.

Die SILVER CLOUD ist nun mit Eisklasse versehen und wurde mit 10 Kajaks sowie 16 neuen Zodiaks ausgerüstet, um den Passagieren die Möglichkeit zu geben, die Natur hautnah zu erleben.

Bei den Umbau-Arbeiten auf Malta ist das Schiff aber nicht nur für die Polarregionen fit gemacht worden, sondern auch die Ausstattung der Passagierbereiche wurde aufgewertet, so zum Beispiel der Beauty Spa Bereich. Die Passagiere sollen auf den Kreuzfahrten nicht nur Abenteuer erleben, sondern auch Ruhe und Erholung finden. Die 1994 gebaute SILVER CLOUD war das erste Schiff der Silversea Cruises und ist das nunmehr vierte Expeditionskreuzfahrtschiff der Reederei.

Die erste Expeditionsreise führt die SILVER CLOUD von Buenos Aires über Puerto Madryn in Argentinien, New Island (Falkland-Inseln), West Point Island (Falkland-Inseln), Stanley, zur Elephant Island, zur antarktischen Halbinsel und über die antarktischen South Shetland Islands sowie durch die Drake Passage nach Ushuaia.

Silversea Cruises ist eine auf Luxus-Kreuzfahrten spezialisierte Reederei mit Hauptsitz in Monaco.

SILVER SPIRIT wird verlängert

Silversea Cruises - Schornstein Silver Wind

Neue Mittelsektion von Fincantieri für SILVER SPIRIT

Silversea Cruises und Fincantieri haben angekündigt, dass die SILVER SPIRIT verlängert werden soll. Während die Bauwerft des Schiffs Fincantieri in Ancona war, soll der Umbau bei Fincantieri in Palermo erfolgen. Bei dem Umbau soll eine vorgefertigte Mittelsektion eingefügt werden. Diese neue Sektion beherbergt 6 neue Silver-Suiten, 26 Veranda-Suiten sowie 2 Panorama-Suiten.
Bei dieser Gelegenheit wird ein komplettes Re-Design vorgenommen, angelehnt an das neue Flaggschiff der Flotte, die SILVER MUSE. Damit will man den gehobenen Komfort und die Neuerungen der SILVER MUSE auch auf der SILVER SPIRIT übernehmen.
Silversea Cruises ist ein Kreuzfahrt-Anbieter der gehobenen Luxus-Klasse. Hauptsitz der Gesellschaft, die sich übrigens in Besitz einer römischen Familie befindet, ist Monaco.
Fincantieri in Palermo hat bereits Erfahrung in der Verlängerung von Kreuzfahrtschiffen. So wurden dort in den Jahren 2014 und 2015 die MSC ARMONIA und MSC SINFONIA verlängert.

Hamburg Cruise Days 2017

MEIN SCHIFF 3 - Hamburg Cruise Days 2017

Hamburg Cruise Days und Blue Port.

Mit einem sonnigen Tag sind die Hamburg Cruise Days 2017 am Sonntag, den 10. September, zu Ende gegangen. Es waren bereits die sechsten Cruise Days in der Hansestadt. Hunderttausende Besucher hat dieses Event der Superlative nach Hamburg in den Hafen gelockt. Dabei wurden die Hamburg Cruise Days auch in diesem Jahr wieder in den Blue Port Hamburg eingebettet, ein Licht-Event, das schon am 1. September begonnen hatte. Diverse Hafen-Anlagen, Gebäude und Brücken im Hamburger Hafen wurden dabei in blauem Licht illuminiert und stellen so ein einzigartiges Gesamtkunstwerk dar.

NORWEGIAN-JADE-Hamburg-Cruise-Days-2017-300x225 Hamburg Cruise Days 2017Die Schiffe

Die Stars der Hamburg Cruise Days waren natürlich die Kreuzfahrtschiffe. Neben zwei Flusskreuzfahrtschiffen nahmen neun große Ocean Cruise Liner an dem Event teil.
Die Flusskreuzfahrtschiffe, die teilgenommen haben:
• SANS SOUCI, Plantours Kreuzfahrten
• KATHARINA VON BORA, Nicko Cruises
Hochsee-Kreuzfahrtschiffe, die teilgenommen haben:
• SILVER WIND, Silversea Cruises
AMADEA, Phoenix Seereisen
ALBATROS, Phoenix Seereisen
• EUROPA, Hapag-Lloyd Cruises
EUROPA 2, Hapag-Lloyd Cruises
MEIN SCHIFF 3, TUI Cruises
AIDAprima, AIDA Cruises
NORWEGIAN JADE, Norwegian Cruise Line
MSC PREZIOSA, MSC Cruises

NORWEGIAN-JADE-Hamburg-Cruise-Days-2017-300x225 Hamburg Cruise Days 2017An der Parade der Kreuzfahrtschiffe auf der Elbe mit Feuerwerk nahmen MEIN SCHIFF 3, EUROPA, EUROPA 2, AIDAprima, NORWEGIAN JADE sowie MSC PREZIOSA teil. Rund um die Hafenbecken des Geschehens versammelten sich die Besucher – von den Landungsbrücken, über Hafencity und Kleinen Grasbrook bis nach Steinwerder. Unterdessen hatten Silversea Cruises bereits am Freitag Abend ein eigenes Feuerwerk zu den Hamburg Cruise Days ausgerichtet.
Auch Petrus zeigte sich nach einem verregneten Beginn seit Samstag Abend wieder versöhnlich und half mit, die Hamburg Cruise Days 2017 zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen.

NORWEGIAN-JADE-Hamburg-Cruise-Days-2017-300x225 Hamburg Cruise Days 2017