30 Jahre CROWN ODYSSEY / BALMORAL.

BALMORAL ex CROWN ODYSSEY

Vor 30 Jahren: Indienststellung der CROWN ODYSSEY.

Schon 30 Jahre im Dienst: gebaut als CROWN ODYSSEY für die griechische Royal Cruise Line, heute in Fahrt für Fred. Olsen Cruise Lines als BALMORAL. Vor genau 30 Jahren, am 14. Mai 1988, wurde das Schiff auf den Namen CROWN ODYSSEY getauft. Gebaut wurde Royal-Cruise-Line-Crown-Odyssey-300x193 30 Jahre CROWN ODYSSEY / BALMORAL.sie auf der Meyer-Werft in Papenburg. Sie war mit einer Bruttoraumzahl von 34.242 vermessen und war 187,71 Meter lang.

Nach Übernahme des Schiffs von der Werft am 2. Juni 1988 und Indienststellung 5 Tage später setzte Royal Cruise Line das Schiff zunächst in der Karibik ein.

Von Royal Cruise Line über NCL zu Fred. Olsen

Mit Übernahme der Royal Cruise Line durch Norwegian Cruise Lines im Jahr 1996 wurde das Schiff in NORWEGIAN CROWN umbenannt. Von 2000 bis 2003 fuhr sie für Orient Lines zwischenzeitlich wieder unter ihrem ursprünglichen Namen CROWN ODYSSEY. Nach Umbau in Singapur im Jahr 2003 fuhr sie wieder für NCL.

2006 kauften Fred. Olsen Cruise Lines das Schiff und ließen es im Jahr darauf bei Blohm & Voss in Hamburg verlängern. Seit 2008 fährt es unter dem Namen BALMORAL für Fred. Olsen Cruise Lines. Es ist jetzt 217,91 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 43.537 vermessen. 1.350 Passagiere finden auf der BALMORAL Platz. Das Schiff ist registriert unter der IMO-Nummer 8506294.

NORWEGIAN BLISS abgeliefert.

NORWEGIAN BLISS Race track

NCL übernehmen NORWEGIAN BLISS.

Am 19. April 2018 haben Norwegian Cruise Lines die NORWEGIAN BLISS in Bremerhaven übernommen. Das Schiff der Breakaway-Plus-Klasse wurde bei Meyer in Papenburg gebaut und war am 13. / 14. März dieses Jahres über die Ems zur Nordsee überführt worden. Bei einer Länge von 333,32 Metern und einer Breite von 41,40 Metern ist die mit einer Bruttoraumzahl von 168.028 vermessen. Das Schiff mit der IMO Nr. 9751509 kann bis zu 4.200 Passagiere aufnehmen. Es soll hauptsächlich für Alaska-Kreuzfahrten eingesetzt werden. Zuvor soll die Taufe am 30. Mai in Seattle erfolgen. Besonderes Feature der NORWEGIAN BLISS ist eine Kartbahn, die zuvor erstmals auf der NORWEGIAN JOY installiert worden war.

NORWEGIAN-BLISS-01-300x169 NORWEGIAN BLISS abgeliefert.

Alle Bilder Copyright Norwegian Cruise Line

MEIN SCHIFF 2 bleibt bei TUI Cruises

MEIN SCHIFF 2
TUI Cruises wollen MEIN SCHIFF 2 vorerst behalten.

Wie TUI Cruises heute bekannt gegeben haben, bleibt die MEIN SCHIFF 2 vorerst in der Flotte der TUI Cruises. Die ursprünglichen Planungen sahen vor, das Schiff an die in Großbritannien sitzende Marella Cruises zu übertragen. Dies sollte mit Übernahme der neuen MEIN SCHIFF 2 im Jahr 2019 geschehen. Diese Pläne hat man nun umgestellt. Damit erhöhen TUI Cruises kurzfristig die Kapazität der eigenen Flotte, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Laut Angaben von TUI Cruises verfügt die Gesellschaft dann über eine Bettenkapazität für Passagiere von 17.800. Außerdem erfreute sich das kleinere Schiff durchaus großer Beliebtheit.

Da der Name MEIN SCHIFF 2 jedoch schon für den Neubau 2019 fest eingeplant ist, wird sie noch umbenannt werden.

Fast-Schwesterschiff für Marella

Um die hierdurch entstehende Lücke bei Marella Cruises, die übrigens auch zur TUI gehören, zu schließen, wird die SKYSEA GOLDEN ERA gekauft. Diese fährt derzeit für eine chinesische Kreuzfahrtgesellschaft. Bei der SKYSEA GOLDEN ERA (IMO 9072446) handelt es sich um die ehemalige CENTURY (später CELEBRITY CENTURY) der Celebrity Cruises. Sie ist der MEIN SCHIFF 2 (IMO9106302) recht ähnlich. Sie wurde 1995 bei Meyer in Papenburg gebaut und hat Platz für 1.778 Passagiere. Mit einer Länge von 248,52 Metern ist sie etwas kürzer als die beiden Nachfolgeschiffe, die zuletzt als MEIN SCHIFF 1 und MEIN SCHIFF 2 für die TUI Cruises fuhren. Diese sind jeweils 259,70 Meter lang und haben je Platz für bis zu 1.896 Passagiere.


cshow MEIN SCHIFF 2 bleibt bei TUI Cruises

Emspassage der NORWEGIAN BLISS

Emspassage der Norwegian Bliss

Die Emspassage der NORWEGIAN BLISS wurde erfolgreich absolviert. Von Dienstag-Abend bis zum Mittwoch-Morgen wurde der Kreuzfahrtschiffsneubau von Papenburg aus rückwärts die Ems heruntergefahren. Dazu war der Fluss in den Tagen zuvor aufgestaut worden, um den Wasserstand zu erhöhen.

Nachdem NORWEGIAN BLISS um etwa 0:30 Uhr die Ortschaft Weener und um etwa 3:00 Uhr die Stadt Leer passiert hatte, traf sie um etwa 7:00 Uhr vor Oldersum ein. Gegen 10:30 hat sie das Emssperrwerk bei Gandersum passiert.

Übergabe und Einsatz

Nach der erfolgreichen Emspassage der NORWEGIAN BLISS wird das Schiff zunächst ins niederländische Eemshaven gefahren. Als nächstes stehen Probefahrten mit dem neuen Kreuzfahrtriesen in der Nordsee an, bevor die Meyer-Werft das Schiff offiziell an die Reederei übergibt. Es ist bereits das 13. Kreuzfahrtschiff der Papenburger Werft für Norwegian Cruise Lines. Das Schiff der Breakaway-Plus-Klasse ist ausgelegt für bis zu 4.200 Passagiere. NCL beabsichtigen, ihren Neubau vorwiegend für Alaska-Kreuzfahrten einzusetzen.

Die NORWEGIAN BLISS ist registriert unter der IMO-Nummer 9751509.

Bild Copyright: Norwegian Cruise Lines

 

Taufe in Papenburg: AIDAnova

AIDAnova - Taufe in Papenburg

AIDAnova: Am 31. August 2018 soll die Taufe in Papenburg stattfinden. Das wurde ganz aktuell von AIDA Cruises bekannt gegeben. Hoffnung, die Feierlichkeiten austragen zu dürfen, hatten sich auch die großen deutschen Kreuzfahrt-Häfen wie Hamburg, Kiel und Bremerhaven gemacht. Insofern ist die Entscheidung für Papenburg eine kleine Überraschung. Erstmals nach mehr als 20 Jahren findet damit wieder eine Taufe in Papenburg statt.

Programm

Der französische DJ und Musikproduzent David Guetta soll im Rahmenprogramm der Taufe auf dem Gelände an der Meyer-Werft auftreten. Die Feierlichkeiten finden damit übrigens einen Tag vor dem Papenburg-Festival 2018, bei dem viele bekannte Künstler auftreten werden, statt.

Nach der Taufe in Papenburg

Die Übergabe der AIDAnova an AIDA Cruises ist für den 15. November in Bremerhaven geplant. Die Jungfernfahrt beginnt am 2. Dezember in Hamburg und wird zu den Kanaren führen. Zwischen Übergabe und Jungfernfahrt sind noch einige sogenannte Vorpremieren-Fahrten geplant. Diese finden nun also nach der Taufe statt und nicht wie angenommen vor der Taufe. Die Bedeutung der Jungfernfahrt mag dabei immer mehr in den Hintergrund geraten. Es ist dann weder die erste offizielle Reise noch die erste Reise nach der Taufe.

Bild: Copyright AIDA Cruises

Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery - Neubau für Saga Cruises

Neubau für Saga Cruises auf der Meyer-Werft.

Es wird der erste Neubau für Saga Cruises überhaupt. Auf der Meyer-Werft in Papenburg hat mit dem Brennstart am 28. Februar der Bau des Kreuzfahrtschiffs begonnen. Die britischen Saga Cruises möchten die SPIRIT OF DISCOVERY 2019 in Dienst stellen. Ein zweiter Neubau ist ebenfalls bei Meyer in Auftrag gegeben. Jedes Schiff soll eine Länge von 236 Metern bei einer Breite von 31,20 Metern haben. Die Bruttoraumzahl wird dabei jeweils etwa 58.250 betragen. Die Briten legen die Schiffe für jeweils bis zu 999 Passagiere aus. Damit werden diese beiden Neubauten deutlich kleiner als die Schiffe, die Meyer in den vergangenen Jahren abgeliefert hat.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery – Atrium – Copyright Saga Cruises

Dennoch freut man sich auch in Papenburg über dieses Projekt. Denn erstens nimmt man damit das jahrelang stillgelegte Baudock I wieder in Betrieb, zweitens werden die Papenburger in den Jahren 2019 und 2020 jeweils erstmals drei Schiffe pro Jahr fertigstellen. Normalerweise liefert Meyer Papenburg maximal zwei Kreuzfahrtschiffe pro Jahr ab.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

SPIRIT OF DISCOVERY – Coast to Coast Seafood Restaurant – Copyright Saga Cruises

Saga Cruises sind eine britische Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Folkestone. Sie betreiben mit der SAGA SAPPHIRE und SAGA PEARL II derzeit zwei Schiffe. Beide Schiffe stammen ursprünglich aus Deutschland und waren hier am Markt gut bekannt. Bei der SAGA SAPPHIRE handelt es sich nämlich um die ehemalige EUROPA von Hapag-Lloyd. Und die SAGA PEARL II lief in Deutschland unter dem Namen ASTOR und war eines von mehreren Fernseh-Traumschiffen. Sie hat bereits eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery – Standard Balkon-Kabine – Copyright Saga Cruises

AIDA bestellt drittes Schiff der Helios-Klasse

AIDA - Helios-Klasse
Neuer Auftrag für Meyer: Helios-Klasse-Schiff für AIDA.

TUI Cruises legten vor, nun zieht AIDA nach. Die Tochtergesellschaft der Costa Crociere mit Sitz in Rostock hat heute ein neues Schiff in Auftrag gegeben. Bisher hatte AIDA zwei Schiffe der neuen Klasse bei Meyer in Papenburg in Auftrag. Das erste dieser Reihe wird die AIDAnova, die bereits Ende November 2018 erstmals in See stechen soll. Nun haben AIDA Cruises ein drittes Schiff der Helios-Klasse in Auftrag gegeben.

Die Helios-Klasse

Die Schiffe dieser Klasse werden mit LNG betrieben, also Flüssig-Erdgas (Liquified Natural Gas). Damit werde deutlich weniger Schadstoffe ausgestoßen als bei herkömmlichen Schiffsantrieben. 2.700 Passagier-Kabinen soll der Neubau aufweisen.

Die Zeichen stehen auf Wachstum

AIDA betreibt derzeit 12 Kreuzfahrtschiffe. Wenn 2023 der dritte Neubau der neuen Klasse in Dienst gestellt wird, werden es schon 15 Schiffe sein. Damit setzt auch AIDA weiterhin auf Wachstum. Darüber hinaus sorgt die Order auch bei der Meyer-Werft für zufriedene Gesichter und volle Auftragsbücher.

NORWEGIAN ENCORE – Stahlschnitt auf der Meyer-Werft

NORWEGIAN ENCORE

Mit dem Stahlschnitt auf der Meyer-Werft in Papenburg am 31. Januar 2018 wurde mit dem Bau des nächsten Schiffs für Norwegian Cruise Line begonnen. Dabei handelt es sich um ein weiteres Schiff der Breakaway Plus-Klasse. Zeitgleich gab Präsident und CEO von NCL, Andy Stuart, den Namen des Neubaus bekannt: NORWEGIAN ENCORE. Bei einer Größe von etwa 167.800 gross tons wird der Neubau etwa 4.000 Passagieren Platz bieten.

langjährige Zusammenarbeit von Meyer-Werft und NCL 

Die NORWEGIAN ENCORE wird das 17. Schiff in der NCL-Flotte. Das vierte Schiff der Breakaway Plus-Klasse wird dabei auch das letzte dieser Klasse sein. NCL wird das Schiff von Miami aus für Karibik-Kreuzfahrten einsetzen. Ablieferung ist für Herbst 2019 geplant. Die Vorgänger-Bauten aus dieser Klasse sind die NORWEGIAN ESCAPE, NORWEGIAN JOY sowie die noch in Bau befindliche NORWEGIAN BLISS. Letztere soll bereits in diesem Frühjahr abgeliefert werden.

Mit dem Bau der NORWEGIAN ENCORE setzen NCL und die Meyer-Werft eine langjährige Zusammenarbeit fort.

Weiterer P&O-Neubau bei Meyer bestellt

P&O-Neubau 2022

Meyer-Werft Papenburg verzeichnet neue Order für P&O-Neubau

 

Die britische Kreuzfahrtreederei P&O hat ein weiteres Schiff bei Meyer in Papenburg bestellt. Der P&O-Neubau soll wieder ein LNG-betriebenes Kreuzfahrtschiff werden. Geplant ist ein Schiff von 337 Metern Länge und 42 Metern Breite. Es soll 5.200 Passagieren Platz bieten. Die Bruttoraumzahl des neuen Schiffs wird bei etwa 180.000 liegen. Die Neubau-Planungen basieren übrigens auf der Plattform der AIDAnova, die derzeit bereits bei der Meyer-Werft in Papenburg in Bau ist. Ebenso wie P&O Cruises gehören auch AIDA Cruises zum Carnival-Konzern. Meyer Turku hat derweil ein weiteres Schiff dieses Typs im Bau, nämlich die COSTA SMERALDA. Auch Costa Crociere gehören zum Carnival-Konzern. Ablieferung des jetzt bei Meyer bestellten Schiffs ist für 2022 vorgesehen. Zusammen mit einem im Jahr 2020 abzuliefernden P&O-Neubau werden diese Schiffe dann die größten Cruise Liner auf dem britischen Markt sein.

Die Meyer-Werft hatte bereits in der Vergangenheit Kreuzfahrtschiffe für P&O gebaut, nämlich die ORIANA (1995) sowie die AURORA (2000).

Der Name P&O Cruises geht übrigens zurück auf die ehemalige britische Reederei Peninsular & Oriental Steam Navigation Co., Ltd.

Titel-Bild (oben): Copyright Carnival Corp. / P&O Cruises

 

Übergabe der WORLD DREAM an die Reederei

Übergabe der WORLD DREAM an Dream Cruises

Am heutigen Donnerstag, den 26.10.2017, erfolgt in Bremerhaven die Übergabe der WORLD DREAM an die Reederei. Das Schiff wird von Dream Cruises, einer Marke der Genting Hong Kong, betrieben. Der Kreuzfahrtriese ist mit 335,35 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 151.300 vermessen. Dabei ist es ausgelegt für 3.376 Passagiere in 1.686 Kabinen. Die WORLD DREAM ist registriert unter IMO 9733117. Dream Cruises betreibt neben der WORLD DREAM auch die ebenfalls bei der Meyer-Werft in Papenburg gebaute GENTING DREAM. Beide Schiffe fallen durch eine relativ aufwändige Rumpf-Bemalung auf.
Nachdem der Neubau vom 17. bis 18. September 2017 über die Ems zur Nordsee überführt worden war und anschließend im niederländischen Eemshaven weiter ausgerüstet worden war, erfolgt nun die Übergabe der WORLD DREAM in Bremerhaven. Bereits um die Mittagszeit sollen dort schon wieder die Leinen geworfen und damit das Schiff verabschiedet werden.

 

Emsüberführung der WORLD DREAM

World Dream

WORLD DREAM – jüngster Neubau aus Papenburg – auf der ersten Reise.

Von Sonntag, den 17. September, bis Montag, den 18. September 2017, wurde das neueste auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaute Kreuzfahrtschiff auf der Ems zur Nordsee überführt. Tausende Schiffs-Interessierte beobachteten das Geschehen von den Deichen der Ems und begleiteten so die WORLD DREAM auf ihrer allerersten Reise. Auf dieser wurden am Sonntag auch die schwierigsten Passagen an der Friesenbrücke in Weener sowie an der Jann-Berghaus-Brücke in Leer problemlos gemeistert. Als nächstes stehen Probefahrten in der Nordsee an, bevor die WORLD DREAM Ende Oktober an die Reederei Dream Cruises übergeben werden soll.

World-Dream-300x132 Emsüberführung der WORLD DREAM
Die WORLD DREAM ist 335,35 Meter lang, 39,70 Meter breit und hat einen maximalen Tiefgang von 8,30 Metern. Sie ist mit einer Bruttoraumzahl von etwa 151.300 vermessen. Das Schiff mit der IMO-Nummer 9733117 ist für maximal 3376 Passagiere in 1686 Kabinen zugelassen. 18 Restaurants sowie 12 Bars und Lounges werden den Gästen an Bord zur Verfügung stehen.

World-Dream-300x132 Emsüberführung der WORLD DREAM
Der Kreuzfahrt-Riese wurde für Dream Cruises, eine Marke der Genting Hong Kong, erbaut. Entsprechend ist er für den asiatischen Markt konzipiert worden.

World-Dream-300x132 Emsüberführung der WORLD DREAM

 

NORWEGIAN BLISS – Die neuen Features

Norwegian Bliss

300 Meter Kartbahn – Highlight auf der NORWEGIAN BLISS

Norwegian Cruise Line verrät Details über die Ausstattung ihres nächsten Flottenzugangs, der NORWEGIAN BLISS. Diese ist derzeit bei der Meyer-Werft, Papenburg, in Bau und soll im Frühjahr 2018 ausgeliefert werden. Das Highlight, das am meisten Aufsehen erregen dürfte, ist die 300 Meter lange Kartbahn an Bord. Eine solche Rennstrecke wurde bereits an Deck der NORWEGIAN JOY installiert, die jedoch ausschließlich für den chinesischen Markt eingesetzt ist und Kreuzfahrt-Touristen aus der westlichen Hemisphäre damit im Grunde vorenthalten bleibt. Das wird sich mit der NORWEGIAN BLISS ändern. Kart-Rennen mitten auf dem Ozean – dieses Erlebnis sollen nun noch mehr Kreuzfahrt-Begeisterte haben.

Der Renn-Kurs an Bord soll anspruchsvoll werden. Dennoch sollen sich selbstverständlich auch Anfänger auf die Piste wagen dürfen. Dafür wird es drei Geschwindigkeitseinstellungen geben: für Anfänger, Fortgeschrittene und Erfahrene. Darüber hinaus soll pro gefahrener Runde einmal ein sogenannter Turbo-Boost benutzt werden können, der Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h erlaubt. Übrigens handelt es sich bei der Rennbahn um eine E-Kart-Strecke.
Eine weitere Innovation an Bord wird eine Laser-Tag-Arena. Darin können Spieler oder Teams auf einem Freilicht-Parcours gegeneinander antreten und verschiedene Aufgaben erfüllen. Dabei sind die Spieler mit Infrarot-Signal-Pistolen, sogenannten Phasern, ausgerüstet. Die Arena soll als verlassene Raumstation gestaltet werden.

Bei so vielen neuen, spannenden Event-Highlights treten die kulinarischen Genüsse fast in den Hintergrund. Dabei wird es auch an Bord der NORWEGIAN BLISS eine riesige Auswahl an Restaurants geben. Neben bekannten Lokalitäten wie das Cagney’s Steakhouse und einem japanischen Tepanyaki-Restaurant wird man an Bord beispielsweise „Texas Smokehouse“, ein mexikanisches Restaurant namens „Los Lobos“ sowie ein spezielles Dessert-Restaurant „Coco’s“ finden. Auch das „District Brew House“ mit 24 Sorten Bier vom Fass und mehr als 50 Sorten Flaschenbier dürfte viele Freunde finden.
Mit so vielen Cruise Highlights wird der Glückseligkeit – dem „Bliss“ – nichts mehr im Wege stehen.

Foto NORWEGIAN BLISS – Copyright Norwegian Cruise Line

 

Disney Cruise Line: weitere Neubau-Order

Disney Dream im Dock bei Blohm & Voss in Hamburg

Drei statt zwei: Disney Neubau-Order bei Meyer.

Disney Cruise Lines überrascht die Kreuzfahrtwelt mit der Nachricht, statt der bereits fest bestellten zwei Kreuzfahrtschiffe nun sogar drei neue Schiffe in Fahrt zu bringen. Bereits im Frühjahr 2016 hatte Disney bei der Meyer-Werft in Papenburg zwei Neubauten in Auftrag gegeben. Diese sind zur Ablieferung in den Jahren 2021 und 2023 vorgesehen. Das jetzt bestellte dritte Schiff wird nun noch dazwischengeschoben – zur Fertigstellung 2022. Diese Nachricht erfuhren eingefleischte Disney-Fans gestern, am 15. Juli, auf der D23 Expo in Anaheim, Kalifornien. D23 ist der offizielle Disney-Fanclub.

Laut Disney wären zwei neue Schiffe einfach nicht genug, um all die aufregenden, neuen Ideen auf ihren Schiffen umzusetzen, von denen sie träumten. Sowohl die Schiffsnamen als auch die Designs sind noch in der Entwicklung, aber jedes Schiff soll unterschiedliche einzigartige Erlebnisse bieten. Die Größe der Schiffe wird bei einer Bruttoraumzahl von jeweils etwa 135.000 mit ca. 1.250 Passagierkabinen liegen, also etwas größer als die neuesten in Fahrt befindlichen Cruise-Liner der Reederei. Es ist die Rede von revolutionärem, richtungsweisenden Design in die nächste Generation innovativer Kreuzfahrt-Erlebnisse. Man darf also schon mal gespannt sein!

NORWEGIAN JOY auf Jungfernfahrt

Kreuzfahrtschiff Norwegian Joy

NCL Cruise Liner in China.

Norwegian Cruise Lines jüngstes Schiff, die NORWEGIAN JOY (IMO 9703796), ist am 3. Juni 2017 vom chinesischen Qingdao aus zu ihrer Jungfernfahrt aufgebrochen. Nicht weniger als 28 Restaurants sowie eine Kart-Bahn über zwei Decks finden die Passagiere an Bord vor. 3900 Passagiere haben an Bord Platz bei einer Besatzungsstärke von etwa 1600. Das Schiff ist mit einer Bruttoraumzahl von 167.725 vermessen und 333,46 Meter lang. Es wurde auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut und speziell für den chinesischen Kreuzfahrt-Markt konzipiert.

Taufe der MEIN SCHIFF 6

Mein Schiff 6 - Taufe vor Elbphilharmonie

TUI Cruises-Neubau vor Elbphilharmonie in Hamburg getauft.

Iveta Apkalna aus Lettland, Organistin an der Elbphilharmonie in Hamburg, hat am 1. Juni 2017, den jüngsten Neubau der TUI-Cruises-Flotte auf den Namen MEIN SCHIFF 6 getauft. Damit ist das bei Meyer Turku in Finnland gebaute Premium-Kreuzfahrtschiff offiziell in Dienst gestellt. Die Taufe der MEIN SCHIFF 6 fand am Abend des 1. Juni 2017 vor der Elbphilharmonie in Hamburg mit einer Lightshow sowie einem großartigen Feuerwerk statt.

1-300x225 Taufe der MEIN SCHIFF 6

MEIN SCHIFF 6 ist 295,26 Meter lang, 36,20 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 98.811 vermessen. Sie hat Platz für 2534 Passagiere in 1267 Kabinen. MEIN SCHIFF 6 hat 14 Decks, davon sind Decks 2 bis 15 für Passagiere zugänglich, Deck 13 gibt es nicht. Es finden sich 13 Restaurants und Bistros sowie 14 Bars und Lounges an Bord, die gesamte Restaurantfläche beträgt 5.384 qm. Darüber hinaus verfügt die MEIN SCHIFF 6 über einen großen Wellness- und Sport-Bereich, der eine Fläche von etwa 1800 Quadratmetern einnimmt.1-300x225 Taufe der MEIN SCHIFF 6

Nach der Taufe verließ  MEIN SCHIFF 6 die Position vor der Elbphilharmonie und machte sich ab 23:00 Uhr auf den Weg die Elbe hinunter mit Kiel als nächstem Anlaufhafen. Von dort aus erfolgt die Jungfernfahrt nach Norwegen und zum Nordkap. Anschließend fährt sie zunächst in der Ostsee, bevor sie im September 2017 über den Atlantik an die amerikanische Ostküste überführt wird.  Von dort werden zehn- und elftägige Reisen ab New York angeboten.

Cruisedeck.de war bei der Taufe dabei und hat sich darüber hinaus bereits an Bord umgesehen. Bilder vom neuen Schiff werden wir hier auf cruisedeck.de in Kürze zeigen.

1-300x225 Taufe der MEIN SCHIFF 6

1 2