NAVIGATOR OF THE SEAS wird aufgewertet

NAVIGATOR OF THE SEAS

Royal Caribbean’s Pläne für die NAVIGATOR OF THE SEAS

Royal Caribbean wollen ihre NAVIGATOR OF THE SEAS nochmals aufwerten und modernisieren. Dafür wollen sie 115 Millionen Dollar in die Hand nehmen. Zu den Neuheiten an Bord gehören beispielsweise eine neue Pool-Landschaft, zwei gewagte Wasserrutschen, aber auch eine sogenannte Blow Dry Bar. Bei letzterem handelt es sich um einen Friseur-Salon nur fürs Styling und Föhnen.

Das wilde Leben auf der NAVIGATOR

Auf den oberen Decks wird die NAVIGATOR OF THE SEAS mit dem Blaster, der ersten low_1541013164_RCI-NV-Blaster-Riptide-CGI07-RET-V2-300x169 NAVIGATOR OF THE SEAS wird aufgewertetWildwasserbahn bei Royal Caribbean und der längsten Wasserrutsche auf See aufwarten., wie von der Reederei zu lesen ist. Auf etwas 240 Metern geht es dann auf einem Floß für zwei auf und ab quer über das Schiff und sogar über die Seitenwände hinaus. Riptide wird eine weitere Attraktion ähnlicher Art, aber mit durchsichtiger Röhre, sein. Damit wird es oben an Deck nicht nur bunter, sondern auch voller. Denn die bekannten Attraktionen wie Kletterwand und der Surf-Simulator Flow Rider bleiben erhalten. Auch der Pool-Bereich wird noch bunter, als er jetzt schon ist.

Neue Bars, Restaurants und Cafés

low_1541013164_RCI-NV-Blaster-Riptide-CGI07-RET-V2-300x169 NAVIGATOR OF THE SEAS wird aufgewertetIm Innern des Schiffs will man mit neuen Bars und Restaurants punkten. Dazu gehören beispielsweise Jamie’s Italian oder das Burger-Restaurant Johnny Rockets Express. Mexikanisches gibt es dann im El Loco Fresh. The Bamboo Room und Playmakers Sports Bar & Arcade werden zwei neue Bars an Bord, bei denen die Namen schon verraten, wohn die Reise geht. Nicht zuletzt auch ein Starbucks-Café wird neu an Bord sein.

In Sachen Entertainment kommen ein Laser Tag-Bereich sowie das Observatorium, ein Escape Room, neu hinzu.

Die neuen Routen der NAVIGATOR

Mit all diesen und weiteren neuen Attraktionen will man beim US-amerikanischen Publikumlow_1541013164_RCI-NV-Blaster-Riptide-CGI07-RET-V2-300x169 NAVIGATOR OF THE SEAS wird aufgewertet weiter punkten. 5-Nächte- sowie 9-Nächte-Karibik-Kreuzfahrten ab Miami sowie 3- und 4-Nächte-Kreuzfahrten über verlängerte Wochenenden wird die aufgewertete NAVIGATOR OF THE SEAS dann fahren. Schon am 24. Februar 2019 soll das dann frisch aufpolierte Schiff erstmals ab Miami in See stechen.

NAVIGATOR OF THE SEAS ist ein Schiff der Voyager-Klasse. Sie wurde 2002 bei Kværner Masa in Turku erbaut, ist 311 Meter lang und kann mehr als 3.000 Passagiere beherbergen. Mit einer Bruttoraumzahl von 139.570 ist sie vermessen. Ihr Heimathafen ist Nassau auf den Bahamas. Das Schiff ist registriert unter IMO 9227508.

low_1541013164_RCI-NV-Blaster-Riptide-CGI07-RET-V2-300x169 NAVIGATOR OF THE SEAS wird aufgewertet

 

Aus MAJESTY wird PRINCESS IRIS

Aus der MAJESTY wird PRINCESS IRIS. Kreuzfahrtschiff THOMSON MAJESTY in Seitenansicht an der Kaimauer von Santa Cruz de Tenerife, dahinter Wohnhäuser und Gebirgslandschaft

Die MAJESTY geht an israelische Gesellschaft.

Louis Cruises haben ihre MAJESTY – IMO 8814744 – an Mano Cruises in Israel verkauft. Neuer Name des Schiffs: PRINCESS IRIS. Das Kreuzfahrtschiff fuhr zum Schluss für Marella Cruises unter dem Namen THOMSON MAJESTY. Die Charter endete jedoch 2017, und das Schiff wurde an die Eigner Louis Cruise Lines zurückgegeben.

Gebaut in Finnland

Ursprünglich wurde das Schiff bei Wärtsilä in Turku für Birka Line gebaut. VorgesehenerThomson-Majesty-018-300x188 Aus MAJESTY wird PRINCESS IRIS Name war BIRKA QUEEN. Nach dem Konkurs der Werft wurde ein neuer Kaufpreis vorgeschlagen, der jedoch von Birka Line nicht akzeptiert wurde. Das Schiff wurde schließlich von Majesty Cruise Line als ROYAL MAJESTY gekauft. Die Ablieferung war am 2. Juli 1992.

Thomson-Majesty-018-300x188 Aus MAJESTY wird PRINCESS IRISThomson-Majesty-018-300x188 Aus MAJESTY wird PRINCESS IRISNachdem das Schiff ab 1997 als NORWEGIAN MAJESTY für Norwegian Cruise Line gefahren war, kauften Louis Cruise Lines das Schiff im Jahr 2009 und brachten es zunächst als LOUIS MAJESTY in Fahrt.

PRINCESS IRIS gesellt sich zur GOLDEN IRIS

Nun also übernimmt die israelische Gesellschaft Mano das Schiff. Diese ist bereits Eigner der GOLDEN IRIS (IMO 7358573) ex RHAPSODY (MSC Cruises) ex CUNARD PRINCESS. Ob Mano die PRINCESS IRIS selbst für Kreuzfahrten einsetzen möchte, ist allerdings unklar. Möglicherweise soll das Schiff wieder verchartert werden

NAVIGATOR OF THE SEAS – Erstanlauf in Hamburg

NAVIGATOR OF THE SEAS - Brücke

Das erste Mal in Hamburg: NAVIGATOR OF THE SEAS

Royal Caribbean Cruise Lines gehören nicht zu den regelmäßigen Gästen in Hamburg. Umso mehr dürfen sich die Hanseaten über den Besuch der NAVIGATOR OF THE SEAS freuen. Zwar war mit der BRILLIANCE OF THE SEAS erst vor wenigen Wochen ein Schiff von Royal Caribbean in Hamburg, das jedoch ging zu Blohm & Voss ins Dock. Die NAVIGATOR-OF-THE-SEAS-02-300x184 NAVIGATOR OF THE SEAS – Erstanlauf in HamburgNAVIGATOR OF THE SEAS dagegen kam mit Passagieren ans Cruise Center Steinwerder. Anlässlich ihres Erstanlaufs in Hamburg überreichte Hafenkapitän Jörg Pollmann die NAVIGATOR-OF-THE-SEAS-02-300x184 NAVIGATOR OF THE SEAS – Erstanlauf in HamburgErinnerungsplakette.

Gebaut in Turku, getauft in Miami

NAVIGATOR OF THE SEAS zählt zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Sie ist ein Schiff der Voyager-Klasse. Sie wurde von 2000 bis 2002 bei den Kværner Masa Yards in Turku, Finnland, gebaut. Diese Werft gehört als Meyer Turku inzwischen zur Papenburger Meyer-Werft und hat zuletzt die neuen Schiffe für TUI Cruises gebaut, an denen Royal Caribbean bekanntlich als Joint Venture-Partner beteiligt ist.

NAVIGATOR-OF-THE-SEAS-02-300x184 NAVIGATOR OF THE SEAS – Erstanlauf in Hamburg

Seit Dezember 2002 ist die NAVIGATOR im Dienst. Getauft wurde sie übrigens in Miami von der Tennisspielerin Steffi Graf. NAVIGATOR OF THE SEAS ist 311 Meter lang und 38,60 NAVIGATOR-OF-THE-SEAS-02-300x184 NAVIGATOR OF THE SEAS – Erstanlauf in HamburgNAVIGATOR-OF-THE-SEAS-02-300x184 NAVIGATOR OF THE SEAS – Erstanlauf in HamburgMeter breit. Sie ist mit einer Bruttoraumzahl 139.570 vermessen. 1.213 Besatzungsmitglieder gibt es an Bord, bis zu 3.138 Passagiere können untergebracht werden.

Das Schiff ist registriert unter der IMO-Nummer 9227508.

2014 wurde das Schiff umfassend renoviert. Wir waren für Euch an Bord und haben uns umgesehen. Einen Bericht mit tollen Bildern gibt es demnächst hier bei cruisedeck.de