Stahlschnitt für Carnival XL-Schiff

Carnival XL

Projekt Carnival XL – Baubeginn bei Meyer Turku

Während sich die Indienststellung des ersten LNG-betriebenen Kreuzfahrtschiffs, der AIDAnova, noch ein wenig verzögert, wurde kürzlich mit dem Bau des nächsten LNG-betriebenen Kreuzfahrtschiffs begonnen. Bei Meyer in Turku wurde am 15. November der erste Stahlschnitt für ein Schiff für Carnival Cruise Lines gefeiert. Das Schiff soll mit 180.000 gross tons vermessen und für 5.286 Passagiere ausgelegt werden. Ablieferung ist für 2020 geplant. Der Name des Schiffs wurde indes noch nicht festgelegt, das Projekt läuft unter dem Namen Carnival XL.

Das neue Schiff für Carnival Cruise Lines wird auch eine neue Rumpf-Bemalung bekommen, nämlich eine blaue Schürze um den Bug. Das scheint in Trend zu kommen,q?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Stahlschnitt für Carnival XL-Schiffq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Stahlschnitt für Carnival XL-Schiff denn Hapag-Lloyd Cruises wollen einige ihrer Schiffe ganz ähnlich bemalen.

Ein zweites Schiff der Carnival XL-Klasse soll ab 2020 bei Meyer gebaut werden und voraussichtlich 2022 in See stechen. Insgesamt will der Carnival-Konzern neun LNG-betriebene Kreuzfahrtschiffe von Meyer übernehmen. Erstes Schiff wird die AIDAnova (IMO 9781865), gefolgt von der COSTA SMERALDA (IMO 9781889) im Herbst 2019. Das nächste LNG-Schiff aus Papenburg wird dann die IONA (IMO 9826548) für P&O.

Titelbild: Copyright Carnival Cruise Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.