• Norwegian Jade
    Norwegian Jade - Mittelmeer (2013) --- Civitavecchia (Italien)– Neapel (Italien) – Messina (Italien) – Seetag – Dubrovnik (Kroatien) – Split (Kroatien)  – Koper (Slowenien) – Venedig (Italien)
Blogtotal Follow Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Neubau-Programm von MSC-Cruises.

World Class - MSC-Cruises

Status des MSC-Cruises-Neubauprogramms.

Im Jahr 2003 haben MSC-Cruises mit einem 6-Milliarden-Investment-Programm begonnen. Damit möchte die Gesellschaft eine der modernsten Kreuzfahrtflotten der Welt aufbauen.

Stetiger Flotten-Aufbau und Erneuerung

Alle älteren Schiffe, mit denen MSC das Kreuzfahrtgeschäft seit 1988 begonnen hatte, sind inzwischen abgestoßen. Derzeit verfügen MSC Cruises über

  • 4 Schiffe der Lirica-Klasse
  • 4 Schiffe der Musica-Klasse
  • 4 Schiffe der Fantasia-Klasse

sowie jeweils ein Schiff der Meraviglia- und der Seaside-Klasse. Im Jahr 2014 wurde zudem bereits ein Erneuerungsprogramm der bestehenden Flotte mit der Verlängerung aller vier Schiffe der Lirica-Klasse um je 24 Meter begonnen.

MSC-World-class-MSC-Cruises-2-300x169 Das Neubau-Programm von MSC-Cruises.

Wie geht es weiter bei MSC-Cruises?

Das Neubau-Programm wurde inzwischen auf das Gesamt-Budget von 9 Milliarden Dollar MSC-World-class-MSC-Cruises-2-300x169 Das Neubau-Programm von MSC-Cruises.MSC-World-class-MSC-Cruises-2-300x169 Das Neubau-Programm von MSC-Cruises.aufgestockt. Welche Schiffe sind also noch geplant? Die Seaside-Klasse wird noch im Frühjahr 2018 um die MSC SEAVIEW ergänzt und soll 2021 und 2023 mit je einem Schiff der Seaside-Evo-Klasse komplettiert werden. Die MSC MERAVIGLIA bekommt Anfang 2019 mit der MSC BELLISSIMA ebenfalls ein Schwesterschiff, bevor diese Reihe mit der Meraviglia-Plus-Klasse fortgesetzt wird. Dabei wird die MSC GRANDIOSA im Herbst 2019 den Anfang machen. Diese Klasse soll 6.300 Passagiere fassen, noch einmal etwa 1.100 mehr als die Meraviglia-Klasse. Im Jahr darauf, also 2020, soll ein weiteres Schiff dieser Klasse folgen.

Mit Indienststellung ab dem Jahr 2022 planen MSC Cruises mit Schiffen für jeweils 7.000 Passagiere den nächsten Schritt. Bis 2026 sollen den Planungen zu Folge vier Schiffe dieser World-Klasse ihren Betrieb aufnehmen.

 

Alle Bilder: Copyright MSC Cruises

 

LE SOLEAL – Erstanlauf in Hamburg.

Le Soleal
Französisches Luxus-Schiff LE SOLEAL erstmals in der Hansestadt.

Der Hamburger Hafen hat am heutigen Mittwoch, den 16. Mai 2018, das erste Mal das Kreuzfahrtschiff LE SOLEAL begrüßt. Das im Jahr 2013 bei Fincantieri im italienischen Ancona erbaute Schiff ist mit einer Bruttoraumzahl von 10.992 vermessen, ist 142 Meter lang, 18 Meter breit und hat einen Tiefgang von maximal 4,70 Metern. LE SOLEAL ist registriert in Mata-Utu auf der kleinen Pazifik-Insel Uvea, die zu Frankreich gehört. Folglich fährt das Schiff unter französischer Flagge. Es hat Platz für 264 Passagiere in 132 Kabinen. 6 Passagierdecks und zwei Restaurants stehen an Bord zur Verfügung. LE SOLEAL erinnert von der Form her eher an eine Yacht als an ein Kreuzfahrtschiff. An Bord wird höchster Komfort und bester Service geboten. Hinzu kommt ein exklusives gastronomisches Angebot in großer Vielfalt, wie es französische Gäste auf einem solchen Schiff erwarten dürfen.

Ideales Schiff für Expeditionen

LE SOLEAL hat Eisklasse 1C, so dass auch die Polargebiete bereist werden können. DurchLe-Soleal-02-300x225 LE SOLEAL – Erstanlauf in Hamburg. die geringe Größe des Schiffs eignet es sich besonders gut für Expeditionskreuzfahrten. Dazu ist das Schiff auch mit zwei ZODIAC-Schlauchbooten ausgerüstet. Diese ermöglichen naturnahe Ausflüge durch die Gewässer in den Destinationen oder Landgänge an Orten ohne entsprechende Infrastruktur.

Hamburg empfing die Passagiere mit bestem sonnigen Wetter. Gegen 15:00 Uhr hat der kleine Luxus-Liner in der Hafencity festgemacht. Noch bis 23:45 Uhr soll das Schiff in Hamburg bleiben, bevor es seine Reise fortsetzt. Nächster Hafen wird Kopenhagen sein.

Unser Titelbild zeigt LE SOLEAL auf Höhe Grünendeich mit Kurs auf Hamburg, kurz vor Erreichen der Hansestadt.

 

Silversea ordern weiteres Schiff der Muse-Klasse bei Fincantieri.

Muse-Klasse - Silversea Cruises

Fincantieri soll neues Schiff der Muse-Klasse bauen.

Auch Silversea Cruises setzen weiterhin auf Wachstum. Sie verlängern nicht nur ihre Schiffe, sondern bestellen weiterhin auch neue. Bei Fincantieri in Genua hat die Gesellschaft mit Sitz in Monaco jetzt ein neues Schiff der Muse-Klasse bestellt. Die SILVER MUSE (IMO 9784350) ist das derzeitige Flaggschiff und jüngste Schiff der Flotte von Silversea.  Sie wurde 2017 in Dienst gestellt, ist 212,80 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 40.791 vermessen.

Das jetzt bestellte Schiff soll SILVER DAWN heißen und im vierten Quartal 2021 in Dienst gestellt werden. Es wird dann das dritte Schiff der Muse-Klasse sein, denn 2020 soll mit der SILVER MOON bereits ein erstes Schwesterschiff der SILVER MUSE in Fahrt kommen.

Silversea Cruises sind ein Kreuzfahrt-Anbieter der Luxus-Klasse. Gehobener Service an Bord sowie außergewöhnliche Routen, die kleinere Häfen einschließen, zeichnen die Gesellschaft aus.

30 Jahre CROWN ODYSSEY / BALMORAL.

BALMORAL ex CROWN ODYSSEY

Vor 30 Jahren: Indienststellung der CROWN ODYSSEY.

Schon 30 Jahre im Dienst: gebaut als CROWN ODYSSEY für die griechische Royal Cruise Line, heute in Fahrt für Fred. Olsen Cruise Lines als BALMORAL. Vor genau 30 Jahren, am 14. Mai 1988, wurde das Schiff auf den Namen CROWN ODYSSEY getauft. Gebaut wurde Royal-Cruise-Line-Crown-Odyssey-300x193 30 Jahre CROWN ODYSSEY / BALMORAL.sie auf der Meyer-Werft in Papenburg. Sie war mit einer Bruttoraumzahl von 34.242 vermessen und war 187,71 Meter lang.

Nach Übernahme des Schiffs von der Werft am 2. Juni 1988 und Indienststellung 5 Tage später setzte Royal Cruise Line das Schiff zunächst in der Karibik ein.

Von Royal Cruise Line über NCL zu Fred. Olsen

Mit Übernahme der Royal Cruise Line durch Norwegian Cruise Lines im Jahr 1996 wurde das Schiff in NORWEGIAN CROWN umbenannt. Von 2000 bis 2003 fuhr sie für Orient Lines zwischenzeitlich wieder unter ihrem ursprünglichen Namen CROWN ODYSSEY. Nach Umbau in Singapur im Jahr 2003 fuhr sie wieder für NCL.

2006 kauften Fred. Olsen Cruise Lines das Schiff und ließen es im Jahr darauf bei Blohm & Voss in Hamburg verlängern. Seit 2008 fährt es unter dem Namen BALMORAL für Fred. Olsen Cruise Lines. Es ist jetzt 217,91 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 43.537 vermessen. 1.350 Passagiere finden auf der BALMORAL Platz. Das Schiff ist registriert unter der IMO-Nummer 8506294.

VIKING JUPITER ausgedockt.

VIKING JUPITER

Erste Wasserberührung für VIKING JUPITER.

Die VIKING JUPITER wurde am 10. Mai 2018 bei der Fincantieri-Werft in Ancona ausgedockt. Das Schiff soll Anfang 2019 in Fahrt gebracht werden. Es wird das sechste see-gehende Schiff in der Viking-Flotte. Die Reederei sieht damit einen Meilenstein erreicht. Nach eigenen Angaben wir Viking Ocean Cruises damit die größte Kreuzfahrtgesellschaft im Bereich der kleinen Kreuzfahrtschiffe.

Die Schiffe der Viking Ocean Cruises haben jeweils eine Bruttoraumzahl von 47.800 Tonnen, haben 465 Kabinen und beherbergen 930 Gäste. Die VIKING JUPITER wird sich nahtlos in diese Flotte eingliedern. Derzeit zur Flotte von Viking Ocean gehören: VIKING STAR, VIKING SEA, VIKING SKY und VIKING SUN. Mit der Namensgebung war man in die Fußstapfen der früheren Royal Viking Line getreten, die ihren Schiffen die gleichen Namen gegeben hatte, aber mit dem Zusatz ROYAL vorweg. Die früheren ROYAL VIKING STAR, ROYAL VIKING SEA, ROYAL VIKING SKY und ROYAL VIKING SUN sind noch heute – unter ganz anderen Namen – sehr beliebte Schiffe. Mit dem nächsten Schiff der Viking Ocean Cruises hört die Tradition der Namensgebung auf. Das fünfte Schiff wird die VIKING ORION sein, die im Juni 2018 erstmals in See stechen soll.

Die nun gerade ausgedockte VIKING JUPITER soll übrigens in Oslo getauft werden. Ihre erste Saison wird sie im Mittelmeer und Nordeuropa verbringen.

Ab 2021 sollen dann zehn weitere Schiffe für Viking Ocean Cruises folgen, die bis 2027 in Fahrt kommen sollen. Damit wird die seegehende Flotte von Viking auf 16 Schiffe wachsen.

Foto Copyright Viking Ocean Cruises

Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.

Taufe der MEIN SCHIFF 1 in Hamburg

Taufe der MEIN SCHIFF 1 in Hamburg erfolgt.

Nachdem im vergangenen Jahr die MEIN SCHIFF 6 feierlich vor der Hamburger Elbphilharmonie getauft worden war, durfte man sich fragen, ob die Feierlichkeiten in diesem Jahr noch getoppt werden könnten. Sie konnten! Mit einem spektakulären Feuerwerk wurde die Taufe der MEIN SCHIFF 1 am 11. Mai in Hamburg begangen. Tauf-Ort war diesmal der Container-Terminal Burchardkai. Das mag sich profan anhören, aber der Hamburger Containerhafen bildete tatsächlich eine phantastische maritime Kulisse für die Taufe der MEIN SCHIFF 1.

 

DSC03498-1-300x128 Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.Taufpatinnen waren die Volleyball- und Beachvolleyball-Spielerinnen und Weltmeisterinnen Kira Walkenhorst und Laura Ludwig. Und da passte der Tauf-Ort umso besser, denn gegenüber dem Liegeplatz am Burchardkai liegt einer der beliebtesten Strände Hamburgs am Elbufer.DSC03498-1-300x128 Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.

Die Taufe der MEIN SCHIFF 1 fand in diesem Jahr übrigens im Rahmen des 829. Hamburger Hafengeburtstags statt. Begleitet von zahlreichen Barkassen, Booten und historischen Seglern begann die Taufe um 22:30 Uhr und wurde mit einem spektakulären Feuerwerk gefeiert. Fünf Containerbrücken, die am Kai an der MEIN SCHIFF 1 standen, waren dabei eine interessante optische Kulisse.

Nach Ende des Feuerwerks ertönten wie üblich die Hörner der Boote und Barkassen vor Ort, bevor an Bord die Party weiterging.

DSC03498-1-300x128 Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.

MEIN SCHIFF 1, die ja das kleinere Schiff mit selbem Namen, das die Flotte vor wenigen Wochen verlassen hatte, ersetzt, ist noch größer als die vorigen Neubauten für TUI Cruises. Sie ist etwa 20 Meter länger und verfügt über mehr als 180 zusätzliche Kabinen. Die zugelassene Passagierzahl beträgt 2.894.  Das Schiff ist 315,7 Meter lang und ist mit einer Bruttoraumzahl von 111.554 vermessen. Es ist unter der IMO-Nummer 9783564 registriert. MEIN SCHIFF 1 ist nun das neue Flaggschiff der TUI Cruises. Es wird 2019 ein Schwesterschiff mit gleichen Abmessungen erhalten.

DSC03498-1-300x128 Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.

DSC03498-1-300x128 Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.

DSC03498-1-300x128 Beeindruckende Taufe der MEIN SCHIFF 1.

TUI baut Kreuzfahrt-Flotte weiter aus.

Schornstein der Hapag-Lloyd Cruises, Tochter der TUI

Neues Expeditionsschiff für TUI-Tochter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Nach Genehmigung durch den Aufsichtsrat in Hannover ist der Weg frei für die Bestellung eines weiteren Neubaus. Die TUI möchte für ihre Tochter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ein weiteres Expeditionsschiff bestellen.  Es soll einerseits so konstruiert werden, dass es auch auf dem Amazonas fahren kann, andererseits soll es auch die höchste Eisklasse erhalten, um Kreuzfahrten in die Arktis und Antarktis zu ermöglichen.

Hapag-Lloyd Cruises haben bereits zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe in Auftrag gegeben. Dabei handelt es sich um die HANSEATIC Nature und HANSEATIC Inspiration. Beide werden auf der norwegischen Vard-Werft, an der auch die italienische Fincantieri beteiligt ist, gebaut. Sie sollen im ersten sowie vierten Quartal 2019 ausgeliefert werden. Während Taufe und Jungfernfahrt der HANSEATIC Nature für April 2019 vorgesehen sind, soll die HANSEATIC Inspiration im Oktober 2019 folgen. Jedes der beiden Schiffe wird mit einer Bruttoraumzahl von etwa 16.100 vermessen und 138 Meter lang sein. Bei welcher Werft das weitere Expeditionsschiff in Auftrag gegeben wird, ist indes noch nicht bekannt.

Mit der Entscheidung zu einem weiteren Schiff baut die TUI ihren Kreuzfahrt-Sektor also weiterhin aus. Am 11. Mai steht übrigens die Taufe der neuen MEIN SCHIFF 1 bevor, dem derzeit neuesten Kreuzfahrtschiff unter der TUI-Flagge.

ASUKA II- Erst-Anlauf in Hamburg

ASUKA II

Japanisches Kreuzfahrtschiff ASUKA II in der Hansestadt an der Elbe

Das japanische Kreuzfahrtschiff ASUKA II ist am 10. Mai in den frühen Morgenstunden das erste Mal in Hamburg eingetroffen. Das unter der IMO-Nummer 8806204 registrierte Schiff fährt für NYK Cruises und ist in Yokohama registriert. Das Schiff war 1990 unter dem Namen CRYSTAL HARMONY für Crystal Cruises gebaut worden. 2006 war es an NYK Cruises übergeben worden. Es ist 240,96 Meter lang, 29,60 Meter breit und hat einen maximalen Tiefgang von 7, 50 Metern. Die ASUKA II ist mit einer Bruttoraumzahl von 50.142 vermessen. Die Höchstgeschwindigkeit des Schiffs beträgt 22 Knoten. Es ist für bis zu 940 Passagiere ausgelegt. Die Besatzungsstärke liegt dabei bei 545.

„Asuka“ bedeutet übersetzt übrigens „fliegender Vogel“.  Das Vorgänger-Schiff war  die 1991 gebaute ASUKA, die bis 2006 für NYK Cruises gefahren war.  Seit 2006 fährt es unter dem Namen AMADEA für Phoenix Seereisen. Seit 2015 ist es zudem das aktuelle deutsche Fernseh-Traumschiff.

Taufe der MSC SEAVIEW verschoben.

Taufe der MSC SEAVIEW verschoben

Taufe der MSC SEAVIEW auf 9. Juni verschoben.

Die Taufe der MSC SEAVIEW, neuestes Schiff für die Flotte der MSC CRUISES, wurde verschoben, weil die Werft Fincantieri das Schiff nicht rechtzeitig fertigstellen wird. Damit wird das Schiff nicht wie vorgesehen am 2. Juni in Civitavecchia getauft, sondern genau eine Woche später in Genua. Die MSC SEAVIEW wird bei Finantieri in Monfalcone bei Triest gebaut.

In Folge dieser Verzögerung planen MSC Cruises nun, das Schiff am 4. Juni von der Werft zu übernehmen.

Nach der Taufe der MSC SEAVIEW in Genua wird sie dort am 10. Juni zu einer 7-Tage Kreuzfahrt auslaufen. Ursprünglich war eine Kurz-Kreuzfahrt ab Genua vom 7. bis 10. Juni geplant. Diese wird nun nicht stattfinden.

MSC SEAVIEW ist das zweite Schiff der Seaside-Klasse von MSC Cruises. Das 323 Meter lange Schiff ist für etwa 5.300 Passagiere ausgelegt und ist mit einer Bruttoraumzahl von etwa 154.000 vermessen. Es ist registriert unter der IMO-Nummer 9745378.

 

Foto: Copyright MSC Cruises

Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Senator Frank Horch - Pierfrancesco Vago und Capt. Mattia Manzi beim Erstanlauf der MSC Meraviglia in Hamburg

Plakettenübergabe zum Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA.

Hamburg und MSC Cruises feierten am 29. April den Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA. Dabei wird die Hansestadt an der Elbe der Basishafen der MSC MERAVIGLIA für die Sommersaison 2018. In einer feierlichen Zeremonie an Bord in der Sky Lounge übergab Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Hansestadt Hamburg,

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Cruise Director Franco

die traditionelle Erstanlauf-Plakette an Pierfrancenso Vago, Executive Chairman von MSC Cruises. Der Zeremonie zum Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA wohnten Vertreter aus Medien und Presse bei. Mit von der Partie waren darüber hinaus u.a. Captain Mattia Manzi sowie Hafenkapitän Jörg Pollmann.

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Wieder eine MSC-Taufe in Hamburg

Pierfrancesco Vago unterstrich während seiner Ansprache die Wichtigkeit Hamburgs für

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Pierfrancenso Vago – Executive Chairman von MSC Cruises

MSC Cruises. Dabei wies er darauf hin, dass Gianluigi Aponte, Gründer von MSC, sein allererstes Schiff seinerzeit in Hamburg gekauft hatte. Es war ein Frachter von etwa 2.800 gross tons gewesen, mit dem die

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Capt. Mattia Manzi

Erfolgsgeschichte von MSC begonnen hatte. Gleichzeitig nutzte Vago den Anlass, um zu verkünden, dass MSC Cruises beschlossen hat, die MSC GRANDIOSA am 2.November 2019 in Hamburg taufen lassen zu wollen. Nach der MSC MAGNIFICA, die 2010 in Hamburg getauft worden war, wird es das zweite Kreuzfahrtschiff von MSC Cruises, das in der Hansestadt getauft wird. Diese Nachricht wurde von den Hamburger Vertretern mit großer Freude aufgenommen. Schließlich ist eine Schiffstaufe immer noch ein besonderes maritimes Ereignis. MSC GRANDIOSA wird übrigens ein Schiff der Meraviglia Plus-Klasse.

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Capt. Mattia Manzi – Hafenkapitän Jörg Pollmann und Pierfrancesco Vago

Deutsche Häfen immer wichtiger für MSC Cruises

Michael Zengerle, Geschäftsführer von MSC Cruises Deutschland unterstrich noch einmal

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Plaketten zur Erinnerung an den Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg

die Bedeutung der deutschen Seehäfen für MSC. Nicht nur werden in der laufenden Sommersaison erstmals zwei Kreuzfahrtschiffe der Gesellschaft in Hamburg positioniert, sondern erstmals nehmen MSC Cruises für gleich vier Schiffe deutsche Häfen als Basishafen.

Kulinarik und Entertainment

Die Gäste, die zum Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA an Bord gekommen waren, erfreuten

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

unter den Gästen – Anja Kling

sich im Anschluss an die Zeremonie an den kulinarischen Köstlichkeiten im Panorama-Restaurant. Anschließend hatten sie die Gelegenheit, sich den Cirque du Soleil at Sea in der Carousel Lounge anzusehen. Dieser kommt mit zwei speziell für MSC Cruises kreierten Shows. Von den beiden Shows „Viaggio“ und „Sono“ wurde letztere gezeigt. MSC Cruises rundete damit den Event mit Spitzen-Entertainment ab – genauso wie es den Kreuzfahrtgästen an Bord auch geboten wird.

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Geschenke von Vertretern der Stadt Hamburg

Wir von Cruisedeck.de waren übrigens nicht nur bei der Zeremonie mit dabei, sondern werden in Kürze die gesamte MSC MERAVIGLIA mit Bilder-Galerien vorstellen.

 

 

 

 

Cruise-Director-Franco-300x225 Erstanlauf der MSC MERAVIGLIA in Hamburg.

Alle Fotos Copyright Cruisedeck.de

SEABOURN OVATION an Reederei übergeben.

Seabourn Ovation

Fincantieri hat SEABOURN OVATION abgeliefert.

Am 27 April 2018 wurde die SEABOURN OVATION offiziell übergeben. Sie wurde bei Fincantieri in Sestri Ponente (Genua) gebaut. Seabourn Cruise Lines, eine Marke der Carnival Corporation, ergänzen damit ihre Flotte um ein fünftes Schiff. Die SEABOURN OVATION ist mit einer Bruttoraumzahl von 40.350 vermessen. Sie ist ein Schwesterschiff der 2016 gebauten SEABOURN ENCORE. Beide Schiffe verfügen ausschließlich über Suiten mit Veranda. Die Größe der Suiten beginnt dabei ab 28 Quadratmetern mit 6 Quadratmeter großer Veranda als kleinste Kabine.  Als Schiffe des Ultra-Luxus-Segments auf dem Kreuzfahrtmarkt sind sie schwimmende Luxus-Resorts mit modernem Interieur und Design.

Neu an Bord des jüngsten Flottenzugangs sind das Open Air à-la-carte Restaurant „Earth & Ocean in the Patio“, sowie das Spezialitäten-Restaurant „The Grill by Thomas Keller“. Übrigens sind die Speisen in den Spezialitätenrestaurants gemäß dem All-inclusive-Konzept von Seabourn Cruise Lines im Reisepreis enthalten.

Nach der Taufe am 11. Mai in Valletta auf Malta wird die SEABOURN OVATION in nord-europäische Gewässer fahren und dabei die Nord- und Ostsee bereisen. Mit Wismar, Bremerhaven und Hamburg wird sie auch deutschen Häfen Besuche abstatten.

Seabourn Cruise Lines wurden ursprünglich 1987 in Norwegen gegründet und fusionierte später mit Cunard. Zusammen mit Cunard ging sie schließlich im Carnival-Konzern auf. Dabei liegt der operative Betrieb bei Holland America Line.

Foto Copyright: Seabourn Cruise Lines

TUI Cruises übernehmen die neue MEIN SCHIFF 1.

die neue MEIN SCHIFF 1

Meyer Turku übergibt neue MEIN SCHIFF 1.

Nur etwa zwei Wochen nachdem die alte MEIN SCHIFF 1 aus der TUI Cruises-Flotte ausgeschieden ist, wird die Lücke durch das neue Schiff mit gleichem Namen geschlossen. Zum zehnjährigen Jubiläum der Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Hamburg wird damit bereits der fünfte Neubau in Dienst gestellt. Er ist noch etwas größer als die Vorgängerschiffe. Die neue MEIN SCHIFF 1 ist 315,70  Meter lang und bietet Platz für 2.894 Passagiere in 1.447 Passagierkabinen. Dabei ist sie mit einer Bruttoraumzahl von 111.500 vermessen. Die Taufe des jüngsten Schiffs der TUI-Flotte ist für den 11. Mai 2018 vorgesehen. Sie soll im Rahmen des traditionellen Hamburger Hafengeburtstags stattfinden.

Das Namenskarussell dreht sich weiter

Ein Schwesterschiff der neuen MEIN SCHIFF 1 ist bereits bei Meyer Turku in Bau. Sie soll Anfang 2019 abgeliefert werden und dann unter dem Namen MEIN SCHIFF 2 fahren. Das derzeit unter diesem Namen fahrende Schiff soll dann in MEIN SCHIFF HERZ umbenannt werden, wie TUI Cruises heute bekannt gegeben haben.

Bild: Copyright TUI Cruises

So wird die RCGS RESOLUTE aussehen.

RCGS RESOLUTE

Bilder von der RCGS RESOLUTE.

One Ocean Expeditions übernehmen Anfang Oktober 2018 die HANSEATIC und bringen sie ab Frühjahr 2019 als RCGS RESOLUTE in Fahrt. Cruisedeck.de berichtete. One Ocean Expeditions sind ein kanadischer Expeditionsreisen-Anbieter. Bisher hat die Gesellschaft zwei Eisbrecher in ihrer Flotte: die AKADEMIK IOFFE und AKADEMIK SERGEY VAVILOV. Beide wurden 1988 bzw. 1989 im finnischen Rauma gebaut und kamen 2008 und 2009 in die Flotte von One Ocean Expeditions. Dabei hat die AKADEMIK IOFFE Platz für 96 und AKADEMIK SERGEY VAVILOV Platz für 92 Passagiere.

RCGS-RESOLUTE-ship-line-drawing-RCGS-Resolute_preview-300x87 So wird die RCGS RESOLUTE aussehen.

Zur Flotte soll sich nun also die jetzige HANSEATIC gesellen, ebenfalls in Rauma in Finnland gebaut. Sie wurde 1993 gebaut, ist 123,83 Meter lang, 18 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 8.378 vermessen. Das Schiff soll dann bis zu 146 Passagieren Platz bieten.RCGS-RESOLUTE-ship-line-drawing-RCGS-Resolute_preview-300x87 So wird die RCGS RESOLUTE aussehen.

Nach Fahrten an der chilenischen Küste, gefolgt von einer Panamakanal-Passage sowie einer Karibik-Kreuzfahrt soll die RCGS RESOLUTE die Sommer-Saison 2019 in arktischen Gewässern verbringen. One Ocean Expeditions nimmt bereits Buchungen für den Flotten-Neuling entgegen.

Mit folgenden Bildern werden bereits einige Eindrücke von Bord der RCGS RESOLUTE vermittelt. One Ocean Expeditions hat uns diese freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Bilder: Copyright One Ocean Expeditions

 

NORWEGIAN BLISS abgeliefert.

NORWEGIAN BLISS Race track

NCL übernehmen NORWEGIAN BLISS.

Am 19. April 2018 haben Norwegian Cruise Lines die NORWEGIAN BLISS in Bremerhaven übernommen. Das Schiff der Breakaway-Plus-Klasse wurde bei Meyer in Papenburg gebaut und war am 13. / 14. März dieses Jahres über die Ems zur Nordsee überführt worden. Bei einer Länge von 333,32 Metern und einer Breite von 41,40 Metern ist die mit einer Bruttoraumzahl von 168.028 vermessen. Das Schiff mit der IMO Nr. 9751509 kann bis zu 4.200 Passagiere aufnehmen. Es soll hauptsächlich für Alaska-Kreuzfahrten eingesetzt werden. Zuvor soll die Taufe am 30. Mai in Seattle erfolgen. Besonderes Feature der NORWEGIAN BLISS ist eine Kartbahn, die zuvor erstmals auf der NORWEGIAN JOY installiert worden war.

NORWEGIAN-BLISS-01-300x169 NORWEGIAN BLISS abgeliefert.

Alle Bilder Copyright Norwegian Cruise Line

QUEEN ELIZABETH 2 – Eröffnung als Hotelschiff

Queen Elizabeth 2

Treffen der Ocean Liner QUEEN MARY 2 und QUEEN ELIZABETH 2

Der historische Ocean Liner QUEEN ELIZABETH 2 startet in seine zweite Karriere. Am 18. April 2018 eröffnet das Schiff als schwimmendes Hotel in Dubai. Just an diesem Tag kommt auch die QUEEN MARY 2, derzeitiges Flaggschiff, nach Dubai. Dabei werden die Passagiere Gelegenheit haben, mit als erste die QUEEN ELIZABETH 2 als Hotelschiff zu besuchen.

Soft Opening

Das Hotel ist indes noch nicht ganz fertig und wird zunächst im Rahmen eines sogenannten Soft Openings eröffnet. Somit werden erst einmal 5 von 13 geplanten Restaurants zugänglich sein, darüber hinaus eine Auswahl an Zimmern und Suiten. Ebenfalls an Bord des neuen Hotels: ein „QE2“-Museum. Ein Grand Opening soll dann im Oktober dieses Jahres stattfinden. Bis dahin sollen alle weiteren Bereiche fertiggestellt sein.

Die QUEEN ELIZABETH 2 wurde 1967 von Queen Elizabeth II. höchstpersönlich getauft. Anschließend fuhr sie von 1969 bis 2008 für die britische Cunard. Während dieser Zeit reiste sie 25 Mal um die Welt und absolvierte mehr als 800 Atlantik-Überquerungen. Mehr als 2,5 Millionen Passagiere sind laut Angaben der Reederei auf dem Schiff gereist.

Langer Weg von der Außerdienststellung zur Wiedereröffnung

Fast 10 Jahre nach der Überführung von Southampton nach Dubai findet nun also endlich die Eröffnung als Hotelschiff statt. Das war längst nicht immer gesichert. Inzwischen wurde die QUEEN ELIZABETH 2 von PCFC Hotels übernommen. Bei der Herrichtung als Hotel wurde laut Angaben der Betreiber vieles von der Inneneinrichtung erhalten. Einiges an Mobiliar, diverse Gemälde sowie Andenken sollen dabei wieder im Hotelschiff integriert sein. Sogar einige der Restaurants sollen ihre früheren Namen und ihre historische Einrichtung behalten. Auch der Ballsaal, der „Queen’s Room“, soll bestehen bleiben.

q?_encoding=UTF8&ASIN=378221224X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 QUEEN ELIZABETH 2 – Eröffnung als Hotelschiffq?_encoding=UTF8&ASIN=378221224X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 QUEEN ELIZABETH 2 – Eröffnung als Hotelschiffq?_encoding=UTF8&ASIN=378221224X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 QUEEN ELIZABETH 2 – Eröffnung als HotelschiffInsgesamt sollen nach kompletter Fertigstellung 224 Zimmer und Suiten ab 17 Quadratmeter Größe zur Verfügung stehen. Darunter sind zwei Royal Suiten mit je 76 Quadratmetern. Sie verfügen über eigene Veranden und Esszimmer.

Dubai wird damit um eine weitere Attraktion reicher. Cunard wird seinen Gästen auch zukünftig bei Dubai-Anläufen die Möglichkeit geben, das ehemalige Flaggschiff der Gesellschaft zu besuchen. Nächste Gelegenheiten dazu werden im Januar sowie im April 2019 im Zuge der Weltreise der QUEEN MARY 2 sein.

1 2 3 11