Blogtotal Follow Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURG

Hamburg

50. Geburtstag der HAMBURG / MAXIM GORKIY

Sie war ein ebenso markantes wie schnittiges Kreuzfahrtschiff mit hohem Wiedererkennungswert: die legendäre HAMBURG, spätere MAXIM GORKIY (IMO 6820627). Vor 50 Jahren, am 20. März 1969, wurde sie an die Deutsche Atlantik Linie übergeben. Am 28. März 1969 begann in Cuxhaven die Jungfernfahrt nach Südamerika.

1973 erhielt das Schiff zwischenzeitlich den von der Deutschen Atlantik Linie geprägten Traditionsnamen HANSEATIC, ein Schiffsname der bekanntlich bis in die heutige Zeit fortgeführt wird, nämlich durch Hapag-Lloyd Cruises. Nachdem die Deutsche Atlantik Line 1973 finanziell in schwieriges Fahrwasser geraten war, stand der Liner zum Verkauf. 1974 wurde er schließlich an die Black Sea Shipping Company in Odessa verkauft. Unter dem Namen MAXIM GORKIY und mit Hammer und Sichel am Schornstein setzte das Schiff seine Kreuzfahrt-Karriere fort.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEATUI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURGq?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEATUI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURG q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEATUI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURGq?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEATUI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURG q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEATUI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURGq?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEATUI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Vor 50 Jahren: Übergabe der legendären HAMBURG

Viele Jahre trug die MAXIM GORKIY aber auch die Möwe am Schornstein, als sie nämlich für Phoenix Reisen in Charter fuhr.

2009 führte ihre letzte Reise an Alang zum Abwrack-Platz. Rettungsversuche mit der Idee, das Schiff als schwimmendes Hotel in Hamburg zu platzieren, waren zuvor gescheitert.

Das Schiff war gebaut in Hamburg bei den Howaldtswerken-Deutsche Werft. Es war 194,72 Meter lang und 26,60 Meter breit. Ihre Vermessung betrug 24.981 gross tons.

SeaDream bestellt neues Schiff

SeaDream Innovation

SeaDream Innovation – Kreuzfahrt-Yacht für SeaDream

SeaDream Yacht Club ist eine Luxus-Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Oslo. Sie betreibt derzeit zwei Cruise Liner der Luxus-Klasse im Yacht-Stil: die SeaDream I (IMO 8203438) und SeaDream II (IMO 8203440). Dabei handelt es sich um die 1984 bzw. 1985 in Finnland gebauten SEA GODDESS I und II, die später auch für Seabourn Cruise Line unter den Namen SEABOURN GODDESS I und II fuhren.

Nun hat die 2002 gegründete Gesellschaft SeaDream Yacht Club erstmals ein neues Schiff in Auftrag gegeben, und zwar bei den Damen Shipyards. Die SeaDream Innovation, so der Name des Neubaus, soll ein exklusives Luxus-Kreuzfahrtschiff für 220 Gäste in 110 Suiten werden. Mit einem 1:1 Passagier / Crew-Verhältnis will man einen All inclusive-Service anbieten.

Schon im September 2021 soll das Schiff erstmals in See stechen. Destinationen rund um den Globus sollen mit dem Luxus-Expeditionsschiff angelaufen werden. Dank Eisklasse zählen dazu auch die Polar-Regionen.

Image courtesy: SeaDream Yacht Club

SPECTRUM OF THE SEAS – Unterwegs zur Nordsee

SPECTRUM OF THE SEAS

Endlich unterwegs: SPECTRUM OF THE SEAS

Nochmals musste die Ems-Überführung der SPECTRUM OF THE SEAS um mehrere Stunden verschoben werden. Eigentlich hatte sie am Abend des 19. März bereits von der Meyer-Werft in Papenburg aus ihre Reise über die Ems antreten sollen. Das ging nicht, weil der Wasserstand auf der Ems zu hoch war.

Nun aber ist sie unterwegs auf der Ems Richtung Nordsee, um dann Eemshaven anzulaufen, wo die Endausrüstung stattfinden wird und von wo aus sie zu ihren Probefahrten aufbrechen wird. Am Mittwoch, den 20. März, um etwa 7:30 Uhr hat der neue Mega-Liner die Dockschleuse der Werft in Papenburg passiert.

Die SPECTRUM OF THE SEAS (IMO 9778856) ist das vierte Schiff der Quantum-Klasse für Royal Caribbean Cruises. Das 348 Meter lange Kreuzfahrtschiff ist diesmal speziell für den asiatischen Markt gestaltet worden.

TV-Tipp: Kreuzfahrt XXL

HARMONY OF THE SEAS

Unterwegs auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt

Früh aufstehen lohnt sich für Kreuzfahrer ohnehin immer mal wieder. Demnächst kann sich frühes Aufstehen lohnen, wenn man sich für eine Reportage von Bord der HARMONY OF THE SEAS interessiert. 362 Meter lang, Platz für 6.400 Passagiere bei einer Besatzungsstärke von 2.200, 20 Restaurants, 23 Pools: Ein Urlaubs-Tempel auf dem Ozean mit Shopping Mall, Wasserrutschen und diversen Freizeitangeboten – genug Stoff für eine Fernseh-Reportage.

Sendezeit:

Sonntag, 21. April 7:15 – 7:45 auf ZDF info

Und gleich im Anschluss. 7:45 – 8:15 auf ZDF info

Freizeitstress in der Karibik

Mit der HARMONY OF THE SEAS von Royal Caribbean Cruises nach Jamaika und Mexiko. Zu Wort kommen der Kapitän sowie First Officer Christin Wenge.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B07GW4GYKJ&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE TV-Tipp: Kreuzfahrt XXLq?_encoding=UTF8&ASIN=B07GW4GYKJ&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE TV-Tipp: Kreuzfahrt XXL

Titelbild

Attribution:

kees torn [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Page URL https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Harmony_of_the_Seas_(ship,_2016)_002.jpg

File URL https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/38/Harmony_of_the_Seas_%28ship%2C_2016%29_002.jpg

Hull Artwork der EXPLORER DREAM

Explorer Dream Hull Artwork

Genting stellt Rumpfbemalung der EXPLORER DREAM vor.

Wie bereits die beiden großen Neubauten von Dream Cruises, GENTING DREAM und WORLD DREAM, erhält auch die EXPLORER DREAM, der diesjährige Flottenzugang, ein auffälliges Hull Artwork. Thematisch schließt sich der Künstler Kuri Huang dabei an das Meerjungfrauen-Thema an. Die Rumpfbemalung der EXPLORER DREAM wird allerdings weicher gezeichnet und erinnert an impressionistische Kunstwerke.

Bei der EXPLORER DREAM handelt es sich um die ehemalige SUPERSTAR VIRGO der Star Cruises, die derzeit umfangreich umgebaut wird. Das Schiff hat Platz für 1.870 Passagiere und ist mit 75.338 gross tons vermessen. Es wurde 1999 bei Meyer Papenburg gebaut.

Die Routen der EXPLORER DREAM

Die EXPLORER DREAM wird am 12. April zu ihrer ersten Kreuzfahrt ab Shanghai starten. Es folgen weitere Drei-, Vier- und Sechs-Nächte-Kreuzfahrten ab Shanghai, bevor im Juli der Abfahrtshafen auf Tianjin geändert wird. Reiseziele sind jeweils japanische Häfen.

Ab Oktober 2019 wird die EXPLORER DREAM zunächst in Sydney, dann ab Dezember in Auckland stationiert.

Explorer-Dream-Hull-Art-Concept Hull Artwork der EXPLORER DREAM

Image coutesy Genting Hong Kong

Das gab’s noch nicht: Kreuzfahrtschiff mit U-Boot an Bord – SEABOURN VENTURE

SEABOURN VENTURE

SEABOURN VENTURE – Seabourn’s erstes Ultra-Luxus-Expeditionsschiff

Der Carnival-Konzern hat den Namen des ersten Ultra-Luxus-Expeditionskreuzfahrtschiffs für Seabourn Cruise Line bekannt gegeben: SEABOURN VENTURE wird das erste von zwei Schiffen dieser Reihe heißen. Beide Schiffe Expeditions-Kreuzfahrtschiffe, die für Seabourn gebaut werden, sollen Eisklasse PC6 bekommen und damit für Polarregionen geeignet sein. Jedes schiff soll über 132 Luxus-Veranda-Kabinen für 264 Passagiere verfügen. Darüber hinaus sollen neben 24 Zodiacs an Bord auch Kajaks mitgenommen werden, um hautnahe Naturerlebnisse anbieten zu können.

Das Non-plus-ultra dürften allerdings U-Boote sein, die für kleine Unterwasser-Expeditionen an Bord genommen werden sollen!

Die Expeditionsschiffe der Luxus-Klasse für Seabourn Cruise Line werden auf der italienischen Werft T. Mariotti in Genua gebaut. Ablieferung der SEABOURN VENTURE (IMO 9862023) ist für Juni 2021 vorgesehen. Die erste Arktis-Kreuzfahrt soll im Spätsommer 2021 erfolgen. Für Mai 2022 wird die Ablieferung des Schwesterschiffs (IMO 9862035) angepeilt.

Jedes Schiff wird 170 Meter lang und mit etwa 23.000 gross tons vermessen sein.

Titelbild / Image Courtesy Seabourn Cruise Line

Neuer Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau – Stapellauf des ersten X-Bow-Schiffs

Meilenstein - GREG MORTIMER

Erstes X-Bow-Schiff setzt neuen Meilenstein in der Passagierschifffahrt

In der Offshore-Industrie gibt es sie schon seit einigen Jahren – nun kommen die ersten Kreuzfahrtschiffe: Schiffe mit X-Bow. Bei dem X-Bow handelt es sich um eine spezielle Bugform, die von der norwegischen Ulstein-Werft entwickelt wurde. Ulstein hält auch das Patent für diese Bugform, die Roll- und Schlinger-Bewegungen des Schiffs deutlich verringern soll. Darüber hinaus sorgt der X-Bow für geringeren Treibstoff-Verbrauch.

Die in Miami ansässigen SunStone Ships haben vier solcher Schiffe bei Ulstein bestellt. Gebaut werden sie bei China Merchants Heavy Industry (CMHI) in Haimen.

Meilenstein: die GREG MORTIMER

Das erste Schiff dieser Reihe, der Infinity-Klasse, wurde nun vom Stapel gelassen: die GREG MORTIMER (IMO 9834648). Damit ist ein weiterer Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau gesetzt. Die GREG MORTIMER soll im dritten Quartal dieses Jahres abgeliefert werden. Das Expeditionsschiff für 160 Passagiere wird an Aurora Expeditions verchartert. Der Auftraggeber SunStone Ships betreibt selbst keine Kreuzfahrten. Sämtliche Schiffe werden verchartert. Über die vier bestehenden Bestellungen hinaus halten Sunstone Ships Optionen für bis zu 6 weitere Schiffe dieser Reihe.

Meilenstein-GREG-MORTIMER Neuer Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau – Stapellauf des ersten X-Bow-Schiffs

Weitere X-Bow-Expeditionsschiffe

Neben Sunstone Ships haben auch Lindblad Expeditions, die mit National Geographic zusammenarbeiten, zwei Schiffe mit X-Bow bei Ulstein bestellt. Das erste Schiff, die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554), soll Anfang 2020 fertig werden.

HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

HANSEATIC nature - Verzögerte Fertigstellung

Erst die AIDAnova – jetzt die HANSEATIC nature: Zeitplan wird nicht gehalten

Was AIDA Ende 2018 widerfahren ist, erleben nun auch Hapag-Lloyd Cruises: Ihr Schiff wird nicht im vorgesehenen Zeitplan fertig. Die HANSEATIC nature wird mit Verzögerung abgeliefert. Mindestens eine Vorstellungsfahrt ist bereits abgesagt. Nun haben Hapag-Lloyd Cruises auch noch die Tauf-Feier am 12. April in Hamburg gestrichen. Die Jungfernfahrt soll am 13. April 2019 beginnen. Hapag-Lloyd Cruises betonen, dass mit Hochdruck daran gearbeitet werde, um wenigstens diesen Termin halten zu können. Dennoch ist selbst das eine Herausforderung. Deshalb gewährt man Passagieren, die die Jungfernfahrt gebucht haben, schon jetzt die Möglichkeit, von der Reise zurückzutreten.

HANSEATIC nature (IMO 9817133) wird ein Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse im 5-Sterne-Segment. Ihr Schwesterschiff, die HANSEATIC inspiration soll im Oktober dieses Jahres folgen. Danach soll  mit der HANSEATIC spirit noch ein drittes Schwesterschiff folgen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

Außergewöhnlich – Bilder von Bord der COSTA VENEZIA

COSTA VENEZIA

COSTA VENEZIA wurde am 1. März 2019 im italienischen Triest getauft. Sie ist Costas erstes Schiff, das speziell für den chinesischen Markt gebaut wurde. Und genau deshalb ist eben vieles richtig typisch Italienisch an Bord, genauer gesagt venezianisch. Das Atrium erinnert an den Markusplatz, das Theater des Schiffs ist von Venedigs Theater La Fenice inspiriert und es gibt sogar echte Gondeln aus Venedig an Bord. Neben authentisch italienischer Küche findet man aber auch asiatische Restaurants an Bord.  Nicht zuletzt werden die chinesischen Passagiere an Bord Shops vorfinden, die viele berühmte italienische Marken verkaufen – sehr beliebt beim asiatischen Publikum.

COSTA VENEZIA (IMO 9801689) ist 323 Meter lang und hat Platz für 5.100 Passagiere.

Einige Impressionen von Bord:

Bilder Copyright / Mit freundlicher Genehmigung von Costa Crociere.

20 Jahre MS EUROPA

Europa

Vor genau 20 Jahren: Stapellauf der EUROPA

Am 4. März 2019 jährt sich der Stapellauf der EUROPA bereits zum 20. Mal. Am 4. März 1999 lief das Luxus-Kreuzfahrtschiff bei den Kværner-Masa Yards in Helsinki vom Stapel. Das knapp 200 Meter lange und dabei yacht-artig geschnittene Schiff wird bekanntlich von Hapag-Lloyd Cruises im 5-Sterne-Segment betrieben. Es erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit. Durch häufige Werft-Aufenthalte halten Hapag-Lloyd Cruises das Schiff stets in einem Top-Zustand.

Die Übergabe der EUROPA erfolgte übrigens am 9. September 1999. Der Luxus-Liner wurde am 15. September 1999 in Hamburg getauft.

Ein Name mit Tradition: EUROPA

EUROPA ist ein Traditionsname im Hause Hapag-Lloyd. Der Name wurde vom Norddeutschen Lloyd mitgebracht. Dieser hatte bereits in den 1930er-Jahren einen sehr erfolgreichen Passagierdampfer mit Namen EUROPA betrieben, der seinerzeit sogar das Blaue Band für die schnellste Atlantik-Überquerung errungen hatte. Es folgten drei weitere Schiffe mit Namen EUROPA: Die 1953 für Svenska Amerika Linjen gebaute KUNGSHOLM wurde 1965 vom Norddeutschen Lloyd übernommen und „erlebte“ 1970 die Fusion zur Hapag-Lloyd AG. Die 1981 gebaute Europa ist heutzutage noch im Dienst, nämlich als SAGA SAPPHIRE für Saga Cruises, wobei ihre Tage in der Gesellschaft bereits angezählt sind. Und schließlich die 1999 gebaute und noch für Hapag-Lloyd Cruises in Dienst befindliche EUROPA.

Europa-neu-33 20 Jahre MS EUROPAEuropa-neu-33 20 Jahre MS EUROPA

30 Jahre STAR PRINCESS / COLUMBUS

Columbus

Vor 30 Jahren: Ablieferung der STAR PRINCESS

Die heutige COLUMBUS (IMO 8611398) wurde am 4. März 1989 abgeliefert. Sie wurde bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaut. Das Schiff war im Mai 1988 noch als SITMAR FAIRMAJESTY vom Stapel gelaufen. SITMAR war jedoch am 1. September 1988 von P&O Princess Cruises übernommen worden, die den Neubau dann als STAR PRINCESS in Dienst stellten.

Von STAR PRINCESS über mehrere Stationen zu COLUMBUS

Nach einem Umbau auf der weltbekannten, irischen Werft Harland & Wolff lief das Schiff ab 1997 unter dem Namen ARCADIA. Ab 2003 setzte die Carnival Corporation den Cruise Liner für ihre neue Marke Ocean Village ein. Das Schiff erhielt ebenfalls den Namen OCEAN VILLAGE. Als die Marke 2010 aufgegeben wurde, wurde das Kreuzfahrtschiff an P&O Cruises Australia übertragen und trug fortan den Namen PACIFIC PEARL. Im April 2017 übernahm schließlich die britische Gesellschaft Cruise & Maritime Voyages den Cruise Liner. Sie setzt ihn seither unter dem Namen COLUMBUS ein.

Die COLUMBUS ist 245,60 Meter lang und 32,20 Meter breit. Sie ist mit einer Bruttoraumzahl von 63.786 vermessen. Dabei verfügt sie über 801 Passagierkabinen.

Aufnahmen von einem Bordrundgang gibt es hier:

MSC BELLISSIMA – Bilder von Schiff und Taufe

MSC Bellissima - Taufe in Southampton

Nach der Übernahme der MSC BELLISSIMA von der Bauwerft Chantiers de l’Atlantique am 27. Februar 2019 wurde der neueste Flottenzugang MSC BELLISSIMA am 2. März 2019 in Southampton getauft.

Wegen Sturms mussten die Feierlichkeiten allerdings während der laufenden Veranstaltung vom Zelt aufs Schiff selbst verlegt werden.

MSC BELLISSIMA (IMO 9760524) ist das zweite Schiff der Meraviglia-Klasse. Sie ist 315 Meter lang und 43 Meter breit. Ihre Bruttoraumzahl beträgt 171.598. Damit ist sie zusammen mit der MSC MERAVIGLIA das größte Schiff der Flotte der MSC Cruises. 12 Restaurants sowie 20 Bars und Lounges findet der Gast an Bord der MSC BELLISSIMA. Ebenso wie ihr Schwesterschiff hat auch sie den riesigen 80 Meter langen LED-Himmel über der innenliegenden Shopping- und Schlemmer-Promenade.

Bilder vom Event sowie von der MSC BELLISSIMA

Bilder: Copyright / Mit freundlicher Genehmigung von

MSC Cruises

Die Wundeschöne wird getauft: MSC BELLISSIMA

MSC Bellissima

Taufe der MSC BELLISSIMA in Southampton

Am Samstag, den 2. März 2019, wird das zweite Schiff der Meraviglia-Klasse, die MSC BELLISSIMA, getauft. Die Zeremonie findet diesmal in der südenglischen Hafenstadt Southampton statt. Taufpatin ist wie immer Sophia Loren. Durch den Abend führt die britische Fernsehmoderatorin Holly Willoughby.

Während der Feierlichkeiten werden die Gäste diesmal auch eine Vorstellung des Cirque du Soleil at Sea geboten bekommen. Auf der MSC BELLISSIMA, und nur dort, werden zukünftig die Shows „Varelia“ und „Syma“ gezeigt.

Neues auf der MSC BELLISSIMA

Gäste des neuen Kreuzfahrtschiffs dürfen sich darüber hinaus auch auf ZOE, einen digitalen Sprachassistenten an Bord, freuen. Außerdem neu an Bord: das spanische Restaurant HOLA! sowie eine Schokoladenbar des Spitzen-Chocolatiers Jean-Philippe Maury.

MSC BELLISSIMA und ihre Zeitgenossen

MSC BELLISSIMA („die Wunderschöne“) ist ein Schwesterschiff der MSC MERAVIGLIA (IMO 9760512) Sie ist 315 Meter lang, 43 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 171.598 vermessen. Mehr als 5.700 Passagiere können gleichzeitig ihren Urlaub an Bord verbringen. Das Besondere an der Meraviglia-Klasse ist der gigantische LED-Himmel in der Shopping-Galerie. Gebaut wurde MSC BELLISSIMA bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire.

Das nächste Schiff dieser Reihe wird die MSC GRANDIOSA (IMO 9803613). Als erstes Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse wird sie ihre Vorgängerinnen in der Größe nochmals übertreffen.

Im Hinblick auf Übernahme neuer Kreuzfahrtschiffe geht es bei MSC Cruises derzeit Schlag auf Schlag. Die Schiffe der Meraviglia-Klasse sowie der Seaside-Klasse bzw. deren Erweiterungen sind die neuesten in der Flotte der MSC Cruises. Zwischen den Indienststellungen liegen nur wenige Monate.

Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff

Zweiter Neubau mit X-Bow für Lindblad Expeditions

Ulstein-Werft freut sich über weiteren Auftrag

Lindblad Expeditions wollen ein weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff bei Ulstein bauen lassen. Es soll ein Schwesterschiff der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE werden und somit ebenfalls den markanten X-Bow sowie die höchste Eisklasse PC5 erhalten.

Während die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554) im 1. Quartal 2020 abgeliefert werden soll, peilt man für das zweite Schiff das 3. Quartal 2021 an. Auch das zweite Schiff wir Platz für 126 Passagiere in 69 Kabinen haben. Weiterhin zeichnen sich die Schiffe durch großzügige Kabinen, die meisten mit Balkon, durch viele Observation Decks und -Flächen sowie ein Zodiac-Boarding-System aus, welches leichten Ein- und Ausstieg in die Expeditionsboote ermöglicht.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiffq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiffq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff

Image Courtesy: Ulstein Group

Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen – Drei Stück vor der Ablieferung

Normalerweise blicken wir ja nach Italien, Frankreich, Deutschland oder Finnland, wenn es um die Ablieferung neuer Kreuzfahrtschiffe geht. Derzeit sollte man seinen Blick aber auf Norwegen richten, und zwar speziell auf die Gegend um Ålesund. Gleich drei kleine Schiffe stehen dort kurz vor der Ablieferung. Sie liegen derzeit in einem Umkreis von etwa 50 Kilometern um Ålesund.

Auf der Vard-Werft in Langsten, etwa eine Autostunde östlich von Ålesund, wird gerade die HANSEATICnature (IMO 9817133) für Hapag-Lloyd Cruises fertiggestellt.

Bei Vard in Søviknes, etwas nordöstlich von Ålesund gelegen, nähert sich LE BOUGAINVILLE (IMO 9814040) für Ponant ihrer Vollendung.

Und in Ulsteinvik in der Kleven Verft, ein Stück südöstlich von Ålesund gelegen, liegt Hurtigrutens neuestes Schiff, die ROALD AMUNDSEN (IMO 9813072), die bereits ihre erste Testfahrt hinter sich hat.

Eine so enge Taktung neuer Kreuzfahrtschiffe aus Norwegen dürfte es lange nicht gegeben haben.

Neubauten-aus-Ålesund-1024x601 Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Karte: Quelle Open Street Map

Map: source Open Street Map

1 2 3 21