• Norwegian Jade
    Norwegian Jade - Mittelmeer (2013) --- Civitavecchia (Italien)– Neapel (Italien) – Messina (Italien) – Seetag – Dubrovnik (Kroatien) – Split (Kroatien)  – Koper (Slowenien) – Venedig (Italien)
Blogtotal Follow Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Dover wird Taufort der SPIRIT OF DISCOVERY

Spirit of Discovery wird in Dover getauft

Saga Cruises lassen ihren ersten Neubau in Dover taufen.

Die SPIRIT OF DISCOVERY, die derzeit auf der Meyer-Werft in Papenburg entsteht, wird am 5. Juli 2019 in Dover getauft werden. Das haben Saga Cruises aktuell bekannt gegeben. Fünft Tage nach der Taufe soll die erste Kreuzfahrt rund um die britischen Inseln beginnen.

Bedeutung des Hafens Dover für Saga Cruises

Dover war der Hafen, in dem vor mehr als 20 Jahren die erste Kreuzfahrt für Saga Cruises mit der SAGA ROSE (IMO 6416043) begann. Daher hat der Hafen eine besondere Bedeutung für die Gesellschaft. Zudem befindet sich das Headquarter von Saga Cruises im benachbarten Folkestone in der südenglischen Grafschaft Kent. Es wir die erste Taufe eines Kreuzfahrtschiffs in Dover seit mehr als 20 Jahren. Für die Taufe wollen Saga Cruises mit einigen Überraschungen aufwarten.q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Dover wird Taufort der SPIRIT OF DISCOVERYq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Dover wird Taufort der SPIRIT OF DISCOVERY

Routen und Details

Nach der Jungfernfahrt rund um die britischen Inseln folgen Kreuzfahrten nach Spanien, Skandinavien sowie ins Baltikum. Darüber hinaus sind 4-Nächte-Mini Cruises zu den Niederlanden, nach Deutschland und Belgien geplant.

Die SPIRIT OF DISCOVERY wird eine Länge von 236 Metern haben und mit einer Bruttoraumzahl von 58.250 vermessen sein. Sie wird für 999 Passagiere ausgelegt. Das Schiff wird registriert unter IMO 9802683. Ein Schwesterschiff ist ebenfalls bereits bei der Meyer-Werft bestellt.  

Erste Eindrücke, wie es an Bord aussehen soll, gibt es hier.

Titelbild: Copyright Saga Cruises

Flotte der Dream Cruises soll weiter wachsen

WORLD DREAM - Dream Cruises

SUPERSTAR VIRGO geht an Dream Cruises

Genting Hong Kong haben angekündigt, die SUPERSTAR VIRGO (IMO 9141077) an Dream Cruises zu übertragen. Damit wird die aktive Kreuzfahrtflotte von Star Cruises auf drei Schiffe schrumpfen: SUPERSTAR GEMINI (IMO 9008419), SUPERSTAR AQUARIUS (IMO 9008421) sowie STAR PISCES. Letztere wird übrigens meist für Tageskreuzfahrten ab Hong Kong eingesetzt. Die SUPERSTAR LIBRA (IMO 8612134) wurde bekanntlich einer anderen Nutzung zugeführt, nämlich als Wohnschiff für Werftarbeiter in Wismar.

SuperStar_Virgo-300x200 Flotte der Dream Cruises soll weiter wachsen

SUPERSTAR VIRGO – credit Hajotthu
https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en
https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Hajotthu

Ausbau der Flotte 

Gleichzeitig wird mit Gentings Entscheidung die Flotte der Dream Cruises weiter ausgebaut. Bisher fahren zwei neue Schiffe aus der Meyer-Werft für diese Marke, nämlich die 2016 gebaute GENTING DREAM (IMO 9733105) sowie das 2017 in Dienst gestellte Schwesterschiff WORLD DREAM (IMO 9733117). Die SUPERTAR VIRGO wird die Flotte ab April 2019 ergänzen. Dafür wird sie in EXPLORER DREAM umbenannt. Basishäfen der EXPLORER DREAM werden Shanghai und Tianjin. Die angebotenen Kreuzfahrten sollen u.a. nach Japan, Russland, Hong Kong sowie zu den Philippinen führen.

SuperStar_Virgo-300x200 Flotte der Dream Cruises soll weiter wachsen

SUPERSTAR GEMINI in Singapur

Weiterhin werden bekanntlich in Deutschland bei den MV-Werften zwei große Kreuzfahrtschiffe der Global Class für Dream Cruises gebaut. Diese werden, was die Passagierkapazität angeht, alle bisherigen Kreuzfahrtschiffe weltweit in den Schatten stellen. Mit einer Kapazität von bis zu 9.000 Passagieren je Schiff lassen sie sogar die Schiffe der Oasis-Klasse von Royal Caribbean hinter sich.

Damit setzen Genting den Fokus ganz klar auf die Marke Dream Cruises. Die Schiffe werden SuperStar_Virgo-300x200 Flotte der Dream Cruises soll weiter wachsenSuperStar_Virgo-300x200 Flotte der Dream Cruises soll weiter wachsenausschließlich im asiatischen Markt eingesetzt.

150. Anlauf in Kiel – Kreuzfahrtboom auch an der Förde

150. Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs in Kiel: die AURORA bei ihrem Erstanlauf

Kiel feiert erstmals 150. Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs in einem Jahr

Am 11. September 2018 begrüßte der Port of Kiel die AURORA der britischen Reederei P&O zu ihrem Erstanlauf. Gleichzeitig markierte dieser Schiffsbesuch den 150. Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs in der Stadt an der Förde in diesem Jahr. Damit wurde der bisherige Rekord mit 147 Anläufen aus dem Jahr 2016 eingestellt. Dabei sollen es in diesem Jahr sogar noch 165 Kreuzfahrtschiffsanläufe werden!

Nicole Claus, Kreuzfahrtdirektorin des Port of Kiel, überreichte Captain David Pembridge die traditionelle Erstanlaufplakette. Sie hat die Form eines Pollers. Im Gegenzug nahm sie für den Port of Kiel eine Schiffsplakette mit dem P&O-Wappen entgegen.

Die AURORA

Es handelt sich bei der AURORA um das bisher dritte Schiff der traditionsreichen P&O, dasAurora-Bugwappen-300x200 150. Anlauf in Kiel – Kreuzfahrtboom auch an der Förde Kiel angelaufen hat. Zuvor hatten bereits die ARCADIA sowie die ADONIA die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins angelaufen. Das allerdings war schon in den Vorjahren geschehen.

Die AURORA befindet sich gerade auf einer 14-tägigen Reise durchs Baltikum mit Stopps in Kopenhagen, Helsinki, St. Petersburg, Tallinn und Riga. Die Reise hatte in Southampton begonnen und wird dort am 14. September auch wieder enden. Die Route zurück nach Southampton führte über Skagen.Aurora-Bugwappen-300x200 150. Anlauf in Kiel – Kreuzfahrtboom auch an der FördeAurora-Bugwappen-300x200 150. Anlauf in Kiel – Kreuzfahrtboom auch an der Förde

Bei der AURORA handelt es sich um ein im Jahr 2000 bei der Meyer-Werft in Papenburg gebautes Schiff. Es ist 270 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 76.152 vermessen. Ca. 1.800 Passagiere finden auf ihr Platz. Registriert ist das Schiff unter IMO 9169524.

Aurora-Bugwappen-300x200 150. Anlauf in Kiel – Kreuzfahrtboom auch an der FördeAurora-Bugwappen-300x200 150. Anlauf in Kiel – Kreuzfahrtboom auch an der Förde   

Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!

Erst-Anläufe in Hamburg - ROYAL PRINCESS nächster Gast

Die Liste der Erst-Anläufe wird fortgesetzt – ROYAL PRINCESS als nächste erwartet

Während sich in so manchem deutschen Hafen die Kreuzfahrt-Saison 2018 allmählich ihrem Ende neigt, wird in Hamburg noch einmal aufgedreht. Noch vier Erst-Anläufe stehen dort für dieses Jahr auf dem Programm!

Die ROYAL PRINCESS wird am morgigen 13. September 2018 erwartet. Mit einer Bruttoraumzahl von 142.714 ist es sogar das bisher drittgrößte Kreuzfahrtschiff in der Hansestadt an der Elbe in diesem Jahr – hinter der QUEEN MARY 2 und MSC MERAVIGLIA. Letztere liegt übrigens zeitgleich am 13. September in Hamburg – nur einen Steinwurf entfernt von der ROYAL PRINCESS. Ship Spotter dürfen sich also freuen. Was die Schiffsgröße angeht, werden allerdings alle drei genannten Schiffe noch in diesem Jahr getoppt.

PACIFIC PRINCESS

Mit einem weiteren Schiff der Princess Cruises setzt sich die Liste der Erst-Anläufe in q?_encoding=UTF8&ASIN=B01FGPJFVI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!q?_encoding=UTF8&ASIN=B01FGPJFVI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!Hamburg fort. Am 4. Oktober wird nämlich die PACIFIC PRINCESS (IMO 9187887) erwartet, ein Schiff der R-Klasse. Mit diesem Schiff mit einer Bruttoraumzahl von 30.277 wird dann auch Klasse statt Masse gezeigt.

VIKING SKY

Bereits einen Tag zuvor, am 3. Oktober, soll die VIKING SKY das erste Mal in Hamburg begrüßt werden. Bei dem 2017 in Dienst gestellten Schiff handelt es sich um ein Schwesterschiff der VIKING SUN, die der Stadt an der Elbe am 4. Juli ihren Erst-Besuch abstattete. Beide Schiffe gehören zu den neuesten der Viking Ocean-Flotte.

AIDAnova

Schließlich wird im November 2018 auch noch die AIDAnova in Hamburg erwartet. Mit dem neuesten Schiff der AIDA-Flotte sind noch mehrere Abfahrten aus der Hansestadt geplant.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01FGPJFVI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!

Geplanter Erst-Anlauf in Hamburg für AIDAnova. Foto: AIDA Cruises

Mit einer Bruttoraumzahl von 183.900 und einer Passagierkapazität von 6.600 setzt die AIDAnova (IMO 9781865) den krönenden Abschluss der Erst-Anläufe in Hamburg. Sie wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, das die Hamburger in diesem Jahr begrüßen dürfen.

Die Hanseaten dürfen sich also noch auf spannende Erst-Anläufe in ihrer Stadt freuen. Freuen wir uns mit ihnen und auf einen sonnigen Tag, um zunächst die ROYAL PRINCESS zu empfangen.

 

 

 

 

 

Kiellegung für erstes Global Class-Schiff

Global Class-Schiff

Zeremonie in Warnemünde

Die Kiellegung für das erste Global Class-Schiff fand am 11. September in Warnemünde statt. Auf dem dortigen Werft-Standort der MV-Werften wird die Mittschiffssektion gebaut, die 220 Meter lang werden soll, während Heck- und Bug-Sektion in Wismar entstehen werden. Wenn die Mittschiffssektion fertig ist, soll sie nach Wismar geschleppt werden, wo die Sektionen zusammengefügt werden. In Wismar wird das Global Class-Schiff auch weitgehend fertiggestellt. Die endgültige Fertigstellung soll dann jedoch in Bremerhaven erfolgen. Ablieferung ist schließlich für Ende 2020 vorgesehen.

Global Class-Schiff für bis zu 9.500 Passagiere

Das Global Class-Schiff wird 342 Meter lang und 20 Decks hoch. Es wird für die zumGlobal-class-06-300x192 Kiellegung für erstes Global Class-Schiff Genting-Konzern gehörenden Dream Cruises gebaut. Sage und schreibe bis zu 9.500 Passagiere will die Reederei auf dem Schiff unterbringen. Die Gesellschaft geht von solch hohen Auslastungen in Hochsaisons auf dem chinesischen Kreuzfahrtmarkt aus. Damit wird das Schiff die weltweit größte Passagierkapazität aufweisen.

Global-class-06-300x192 Kiellegung für erstes Global Class-SchiffGlobal-class-06-300x192 Kiellegung für erstes Global Class-SchiffSchlag auf Schlag bei Genting

Bei der Kiellegung in Warnemünde war auch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig zugegen. Erst vor wenigen Wochen war auf dem Werft-Standort in Stralsund die Kiellegung der CRYSTAL ENDEAVOR gefeiert worden. Diese wird für Crystal Cruises gebaut, die seit 2015 ebenfalls eine Tochtergesellschaft von Genting sind. Bereits 2019 soll mit dem Bau des zweiten Global Class-Schiffs begonnen werden.

Bilder Copyright MV Werften / Genting

Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-Flotte

Captains in Cadiz - Flottentreffen von Fred. Olsen Cruise Lines

Fred. Olsen Cruise Lines haben den 170. Geburtstag der Reederei mit einem Flottentreffen in Cadiz gefeiert. Unter dem Motto Captains in Cadiz trafen sich am 10. September 2018 nicht nur die vier Kreuzfahrtschiffe von Fred. Olsen, sondern auch deren Kapitäne. Aktuell fahren die BALMORAL (IMO 8506294), BRAEMAR (IMO 9000699), BOUDICCA (IMO 7218395) sowie die BLACK WATCH (IMO 7108930) für Fred. Olsen Cruise Lines.

Captains in Cadiz – nicht das erste Treffen dieser Art

Captains-in-Cadiz-Captains-low-res-300x200 Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-Flotte

Captains in Cádiz – Die Kapitäne

Bereits im Jahr 2015 hatte es in Bergen ein Treffen der gesamten Kreuzfahrtflotte von Fred. Olsen gegeben. Diesmal traf man sich zu einem feierlichen Event im südspanischen Cádiz. Derlei Flottentreffen kennt man in Deutschland bereits von Phoenix-Seereisen. Deren diesjähriges Come Together hatte am 25. Juli in Bremerhaven stattgefunden. Mit dabei war übrigens auch die ALBATROS gewesen, ein Schwesterschiff der BLACK WATCH und BOUDICCA.

Geschichte der Gesellschaft

Captains-in-Cadiz-Captains-low-res-300x200 Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-FlotteCaptains-in-Cadiz-Captains-low-res-300x200 Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-FlotteAnlass für den Captains in Cadiz Event war der 170. Geburtstag von Fred. Olsen & Co., Muttergesellschaft der Fred. Olsen Cruise Lines. Die Reederei wurde im Jahr 1848 in Oslo gegründet. Gründer waren die drei Kapitäne Frederik, Petter und Andreas Olsen. Namensgeber der Gesellschaft war jedoch Petter Olsens Sohn Thomas Fredrik Olsen. Er war es auch, der das Unternehmen zu einer großen internationalen Reederei ausbaute. Fred Olsen Cruise Lines ist nur eine von mehreren Tochtergesellschaften der Fred. Olsen Gruppe. Der Konzern ist beispielsweise auch im Tanker-, Offshore- oder Hotellerie-Geschäft tätig. Vielen

Captains-in-Cadiz-Captains-low-res-300x200 Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-Flotte

Captains in Cádiz – Die vier Cruise Directors

Urlaubern dürfte auch die Fährgesellschaft Fred. Olsen Express geläufig sein, die Fährdienste zwischen den Kanarischen Inseln betreibt.

Fred. Olsen Cruise Lines dagegen ist eine Kreuzfahrtgesellschaft, die sich auf den britischen Markt konzentriert. Wie es beispielsweise an Bord der BLACK WATCH aussieht, könnt Ihr Euch in unseren Bildergalerien ansehen.

Captains-in-Cadiz-Captains-low-res-300x200 Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-FlotteCaptains-in-Cadiz-Captains-low-res-300x200 Captains in Cadiz – Treffen der Fred. Olsen Cruise Lines-FlotteImage courtesy: Fred. Olsen Cruise Lines

Mit freundlicher Genehmigung von Fred. Olsen Cruise Lines

 

Türkische Werft Tersan erhält Auftrag für Schiffe im Hurtigruten-Dienst

Tersan erhält Auftrag für zwei Schiffe für Havila Kystruten

Havila Kystruten erteilen Tersan Shipyard Auftrag für zwei Schiffe

Wie aktuell seitens Havila bestätigt wurde, geht ein Auftrag für den Bau von zwei Schiffen für den norwegischen Küsten-Passagierdienst an die türkische Tersan-Werft. Mit dem Stahlschnitt sei sogar schon begonnen worden.

Tersan ist bekannt für den Bau von Schiffen für Norwegen. Dabei baut die Werft sowohl Fischereifahrzeuge als auch Fähren und Offshore-Schiffe. Derzeit befinden sich gleich 15 Schiffe in Bau, davon elf die nach Norwegen gehen. Darunter sind auch hochmoderne Autofähren für die norwegische Fährgesellschaft Fjord1.

Zweiter Auftrag nach Spanien?

Havila hatten bereits vor einiger Zeit angekündigt, keines der vier benötigten Passagierschiffe für den traditionellen Hurtigruten-Dienst in Norwegen bauen zu lassen.q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Türkische Werft Tersan erhält Auftrag für Schiffe im Hurtigruten-Dienstq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Türkische Werft Tersan erhält Auftrag für Schiffe im Hurtigruten-Dienst Die Passagierfähren sollen etwa 125 Meter lang und für jeweils 700 Passagiere ausgelegt werden.

Seitens der spanischen Werft Hijos de J. Barreras in Vigo hieß es, man sei ebenfalls in Kontakt mit Havila über den Bau von zwei Schiffen. Gleichzeitig wurde jedoch betont, dass ein Bau-Auftrag für eines der beiden Schiffe an eine andere Werft als Sub-Unternehmen gegeben werden müsste, da man in Vigo bereits ausgelastet sei. Man sei auf dem Weg zu einer Einigung, hieß es von Seiten Havila. 

Havila Kystruten hatten im März dieses Jahres den Zuschlag für den Betrieb eines Streckenabschnitts im norwegischen Küstendienst, der Hurtigruten, erhalten. Ab 2021 wird die Gesellschaft ihren Dienst aufnehmen.

Die türkische Tersan-Werft befindet sich übrigens in Yalova, etwa 100 Kilometer südöstlich von Istanbul am Marmarameer.

Titelbild:  Copyright: Havila / NTB scanpix

Ski-Kreuzfahrt mit Birka Cruises

BIRKA STOCKHOLM - Ski-Kreuzfahrt mit Birka Cruises

Die schwedischen Birka Cruises überraschen mit einer Neuheit: eine Ski-Kreuzfahrt

Birka Cruises bieten ganzjährig Kurz-Kreuzfahrten ab Stockholm an. Dafür setzen sie ihr einziges Kreuzfahrtschiff, die BIRKA STOCKHOLM (IMO 9273727), ein. Sie ist übrigens auch Schwedens einziges reines Kreuzfahrtschiff. Die Gesellschaft bietet zwei- bis fünftägige Cruises zu unterschiedlichen Zielen im Ostsee-Raum an. Im Sommer werden beispielsweise Rügen, Lübeck, Kopenhagen, Gotland, Bornholm, Luleå sowie Vaasa angelaufen. Nun kommt eine Ski-Kreuzfahrt hinzu.

Weltweit erste Ski-Kreuzfahrt

Im kommenden Februar wartet die Gesellschaft mit einer Neuheit auf – eigenen AngabenBirka_interiörer_spainteriör1.t54feb05d.m600.x88c69209-300x201 Ski-Kreuzfahrt mit Birka Cruises zu Folge die weltweit erste Ski-Kreuzfahrt. Sie führt von Stockholm nach Sundsvall, im Norden Schwedens und am Bottnischen Meerbusen gelegen.

Sundsvall ist eine beliebte Skiregion Schwedens mit guten Pisten nahe der Stadt. Für die Mini-Cruise nach Sundsvall werden verschiedene Ausflüge angeboten. Dazu gehört nicht nur Skifahren in Sundsvall, sondern auch der Besuch einer Curling-Schule, Eisangeln oder Schneeschuh-Wandern.

Alternative zum Ski-Urlaub per Auto

Birka_interiörer_spainteriör1.t54feb05d.m600.x88c69209-300x201 Ski-Kreuzfahrt mit Birka CruisesMit dieser Kreuzfahrt möchten Birka Cruises etwas ganz Neues anbieten. Zielgruppe dürfte wohl hauptsächlich die Stockholmer Bevölkerung sein. Birka Lines möchten mit ihrer Mini-Cruise eine Alternative zum Kurz-Urlaub per Auto in die Ski-Gebiete anbieten. Statt mit dem Auto über winterliche Straßen zu reisen, könnte der Stockholmer lieber auch die An- und Abreise genießen. Während sonst noch die Ski-Hütte gereinigt wird, sitzt man dann schon an Bord beim Après-Ski oder lässt sich im Spa verwöhnen. Man nutze die Zeit viel besser und habe einen höheren Erlebniswert, so Birka Cruises. Der Reisende kann nun die schöne Birka_interiörer_spainteriör1.t54feb05d.m600.x88c69209-300x201 Ski-Kreuzfahrt mit Birka CruisesBirka_interiörer_spainteriör1.t54feb05d.m600.x88c69209-300x201 Ski-Kreuzfahrt mit Birka CruisesKüste Norrlands auch im Winter erleben.

Übrigens: Wer seine eigenen Skier mitnehmen möchte, kann diese in Stockholm einchecken; sie werden ohne Aufpreis mit-transportiert.

Die zweitägige Reise mit der BIRKA STOCKHOLM von Stockholm nach Sundsvall und zurück wird ab 2.195 Schwedische Kronen pro Person angeboten. Das sind gut 200 Euro. Inkludiert sind Halbpension an Bord, Après-Ski und Entertainment. Acht verschiedene Ausflüge stehen zur Auswahl. Aber auch eigene Unternehmungen vor Ort sind kein Problem.

Birka_interiörer_spainteriör1.t54feb05d.m600.x88c69209-300x201 Ski-Kreuzfahrt mit Birka CruisesIm vergangenen Jahr hatten Birka Cruises übrigens erstmals eine Weihnachtskreuzfahrt nach Rovaniemi, der Heimat des Weihnachtsmanns, angeboten.

Fotos: Copyright Birka Cruises

Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommen

Costa im Walk Of Cruise Ships aufgenommen

Italienische Reederei Costa im Walk Of Cruise Ships verewigt.

Die Amerikaner haben ihren Walk Of Fame, die Kieler ihren Walk Of Cruise Ships. Dieser Tage wurde die italienische Reederei Costa im Walk Of Cruise Ships aufgenommen. Am 2. September 2018 verabschiedete sich die COSTA PACIFICA für die diesjährige Saison von der Stadt an der Förde. An jenem Tag wurde feierlich die Bronze-Plakette im Walk Of Cruise Ships am Ostseekai enthüllt. Mit von der Partie waren Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, Hafenchef Dr. Dirk Claus, Kapitän Paolo Viscafè und Dr. Jörg Rudolph, General Manager von Costa in Deutschland. Mit der Plakette wird die mehr als 40jährige Zusammenarbeit von Costa Crociere mit dem Kieler Hafen gewürdigt. Im Juni 1976 besuchte erstmals ein Costa-Schiff die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Dabei handelte es sich um dieWalk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommen FEDERICO C. (IMO 5113230), einen schnittigen Liner, der 1958 für den Lloyd Tirrenico gebaut worden war. Das Schiff machte seinerzeit am Bollhörnkai fest – der ist etwas südlich des Schwedenkais gelegen.

Weitere Costa-Schiffe, die bislang in Kiel festgemacht hatten, waren: COLUMBUS C (ex EUROPA ex KUNGSHOLM, IMO 5197664), COSTA MARINA (IMO 6910544), COSTA VICTORIA (IMO 9109031), COSTA CLASSICA (IMO 8716502), COSTA MAGICA (IMO 9239795), COSTA PACIFICA (IMO 9378498) sowie die COSTA FAVOLOSA (IMO 9479852). Für bisher etwa 700.000 Gäste begann oder endete eine Kreuzfahrt mit Costa in Kiel. Seit 2011 ist Kiel der Basishafen der COSTA PACIFICA während der Sommersaison. Am 7. Juni 2019 wird das Schiff zur nächsten Sommersaison zurück in Kiel erwartet.Walk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommen

Welche Plaketten gibt es noch?

Bisher wurde nicht nur Costa im Walk Of Cruise Ships aufgenommen. 2017 war bereits die AIDAcara für Walk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommenWalk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommenihren 150. Anlauf in Kiel mit der allerersten Plakette geehrt worden. Darauf war MSC mit einer Plakette für den 350. Anlauf eines MSC-Schiffs in Kiel gefolgt.

Übrigens: Unsere umfassenden Foto-Galerien von Bord der COSTA PACIFICA sind ebenfalls in Kiel entstanden.

 Fotos: Copyright Port of Kiel

Sea Trials der NIEUW STATENDAM

Sea trials der NIEUW STATENDAM

Die Sea Trials der NIEUW STATENDAM wurden dieser Tage abgeschlossen. Bei dem Schiff handelt es sich um das neueste für Holland America Lines. Während dieser Probefahrten wurde der Neubau „auf Herz und Nieren“ getestet. Anschließend ging es für das Schiff zurück zur Werft Fincantieri in Marghera. Dort werden jetzt die letzten Arbeiten bis zur End-Ausrüstung vorgenommen, bevor das Schiff Anfang Dezember übergeben wird. Vorgesehener Ablieferungstermin in der 1. Dezember.

Zwischen Marghera und Triest – Sea Trials der NIEUW STATENDAM

Der Erste Teil der Sea Trials der NIEUW STATENDAM lief zwei Tage lang vom 10. Augustq?_encoding=UTF8&ASIN=0954366654&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Sea Trials der NIEUW STATENDAMq?_encoding=UTF8&ASIN=0954366654&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Sea Trials der NIEUW STATENDAM an. Dabei verließ sie die Bauwerft in Marghera und machte anschließend an der Werft in Triest fest, um die ersten Daten auszuwerten. Vom 18. Bis 22. August verlief der zweite Teil der Sea Trials der NIEUW STATENDAM

Fahrtgebiet

Nach der Übergabe der Reederei wird die NIEUW STATENDAM den Winter über für Karibik-Kreuzfahrten eingesetzt, ehe sie zur Sommersaison 2019 zurück nach Europa kommt. Sie soll dann Kreuzfahrten in Nordeuropa sowie im Mittelmeer unternehmen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=0954366654&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Sea Trials der NIEUW STATENDAMq?_encoding=UTF8&ASIN=0954366654&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Sea Trials der NIEUW STATENDAMNIEUW STATENDAM ist das zweite Schiff der Pinnacle-Klasse. Von der KONINGSDAM, dem ersten Schiff der Klasse, soll sie sich jedoch in der Innenausstattung abheben.

Die NIEUW STATENDAM wird für 2.666 Passagiere ausgelegt und hat eine Bruttoraumzahl von 99.500. Sie ist registriert unter IMO 9767106.

Titelbild: Copyright HOLLAND AMERICA LINE

Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.

Kong Olav - Hurtigruten

Trauriges Ende eines Veterans

Seit einigen Wochen sind die Abbruch-Arbeiten für die ehemalige KONG OLAV (IMO 6401206) der Hurtigruten im Gang. Ein norwegischer Augenzeuge hat das Schiff während der Abbrucharbeiten in einer abgelegenen Bucht in Thailand, direkt an der Grenze zu Myanmar, gesehen. In wenigen Monaten wird die Verschrottung abgeschlossen sein.

Zuverlässiges Schiff im Hurtigruten-Dienst

33 Jahres lang fuhr sie auf der Route zwischen Bergen und Kirkenes, nun ist ihr Schicksal besiegelt. Trotz einiger vorangegangener Versuche, das Schiff zu retten, sind die Demontage-Arbeiten nun schon seit ein paar Wochen im Gange

KONG OLAV wurde 1964 bei den Bergen Mekaniske Verksted unter der Bau-Nummer 433 gebaut. Erster Eigner war Det Stavangerske Dampskibsselskab (Stavanger Dampfschiffgesellschaft). Ab 1978 fuhr sie dann für Vesteraalens Dampskibsselskab, die zehn Jahre später mit Ofotens Dampskibsselskab zur Ofotens og Vesteraalens Dampskibsselskab fusionierte. Für die genannte OVDS fuhr die KONG OLAV noch bis 1997.

Vom Nordmeer in die Andamanensee

Im Juli 1997 wurde KONG OLAV an die Andaman Club Co. Ltd. in Bangkok verkauft. Zwarq?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet. wurde sie nach Honduras ausgeflaggt, behielt aber dennoch ihren Namen. Unter diesem hat man sie auch nach Thailand überführt. Dabei war der Plan,das Schiff als Hotel- und Casinoschiff vor der Insel Similan in der Andamanensee vor Thailands Westküste zu nutzen. Doch der Umbau schien sich nicht zu rechnen. Zum Schluss befand sich KONG OLAV – immer noch unter ihrem alten Namen – wohl in zu Myanmar gehörenden Gewässern.

Was von KONG OLAV übrig bleibt

Im Jahr 2013 versuchte eine Gruppe von Enthusiasten, das Schiff zu kaufen und zurück nach Norwegen zu bringen. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Kosten, KONG OLAV wieder in seetüchtigen Zustand zu bringen, zu hoch waren. Der Zahn der Zeit hatte zu sehr an ihr genagt. Die Zähne der Zeit hatten ihre getan. Stattdessen landete das Schiff in einer Flussmündung in Thailand, um abgebrochen zu werden. Dennoch gab es einen letzten Versuch der Norweger, das Schiff zu retten. Bei der letzten Inspektion stellte sich jedoch heraus, dass sich das Schiff bereits in zu schlechtem Zustand befand.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.Wenigstens einige Gegenstände von Bord konnten gerettet werden. Ein Norweger konnte sich dem Vernehmen nach einige Ausrüstungs- und Einrichtungsgegenstände sichern. Darunter soll auch die Wandkunst aus der Egersund Fayance-Fabrik sein. Darüber hinaus gab es an Bord viele Werbeplakate für Dale of Norway. Auch diese sind wohl für die Nachwelt gerettet. Der Norweger hatte gehofft, auch etwas von der Küchenausrüstung zu bekommen, aber davon war nichts mehr vorhanden. 

Die KONG OLAV war mit 2.604 BRT vermessen. Sie war 87,40 Meter lang und 13,30 Meter breit. Bis zu 510 Passagiere fanden auf ihr Platz. Darüber hinaus konnte das Schiff vier Kraftfahrzeuge transportieren.

 

Zen Cruises gehen an den Start

PACIFIC JEWEL ex AIDAblu geht an Zen Cruises

Neue indische Kreuzfahrtgesellschaft

Wie heute bekannt wurde, haben Zen Cruises die 1990 gebaute PACIFIC JEWEL (IMO 8521220) gekauft. Die neue Gesellschaft tritt an, um indische Interessenten als Kreuzfahrtgäste zu gewinnen. Das 1990 als CROWN PRINCESS gebaute Schiff wurde 1990 von Fincantieri gebaut. Weiterhin fuhr es auch unter den Namen A’ROSA BLU, AIDAblu und OCEAN VILLAGE, bevor es im Jahr 2009 für P&O Australia seinen Dienst antrat. Als AIDAblu dürfte es auch einigen deutschen Kreuzfahrt-Gästen noch bekannt sein, allerdings nicht zu verwechseln mit der heutigen AIDAblu (IMO 9398888) der Sphinx-Klasse. Im März 2019 wird die PACIFIC JEWEL die P&O-Flotte verlassen und an Zen Cruises übergeben.

Zen Cruises – nicht die ersten, die es versuchen

Mit einer Küstenlinie von 6.632 Kilometern sieht man in Indien Potenzial für ein heimisches q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Zen Cruises gehen an den Startq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Zen Cruises gehen an den StartKreuzfahrtgeschäft. Zen Cruises, gegründet von der Essel Group, wäre damit die erste indische Kreuzfahrtgesellschaft. Nun ist diese Company jedoch nicht die erste Gesellschaft in Indien, die sich im Kreuzfahrtgeschäft versucht. Etwa 40 ähnliche Versuche hat es wohl in Indien in den vergangenen 20 Jahren gegeben, allesamt kamen über die Planungsphase nicht hinaus, auch wenn einige Gesellschaften sich bereits gebrauchte Tonnage auf dem Markt besorgt hatten. Diesmal hat man sich Jurgen Bailom als CEO geholt, der Erfahrung im Geschäft hat, u.a. von Royal Caribbean.

Und dieses Projekt?

Bleibt noch die Frage, was aus dem Projekt Comic-Themen-Schiff aus Singapur wird. Die Oceanic Group in Zusammenarbeit mit dem Medienunternehmen Turner hatte Anfang 2018 einen Markteintritt mit einem Schiff namens CARTOON NETWORK WAVE angekündigt. Dazu hatte man offensichtlich ebenfalls die PACIFIC JEWEL ins Auge gefasst. Diese steht nun also nicht mehr zur Verfügung. Wir bleiben dran und werden berichten!

LE LAPEROUSE – Erst-Anlauf in deutschem Hafen

Le Laperouse

Französischer Luxus-Liner LE LAPEROUSE in Travemünde

Der nagelneue Luxus-Liner im Yacht-Stil unter französischer Flagge hat am 30. August 2018 aus Kopenhagen kommend in Travemünde festgemacht. Dabei handelte es sich um den ersten Anlauf des Neubaus in einem deutschen Hafen. Liegeplatz war dort der Ostpreußenkai an der Trave. Stolz präsentierte sich LE LAPEROUSE (IMO 9814026) damit an der Travemünder Hafenpromenade.

LE LAPEROUSE – erstes Schiff einer Reihe von sechs NeubautenLe-Laperouse-003-300x225 LE LAPEROUSE – Erst-Anlauf in deutschem Hafen

Der Luxus-Cruise-Liner ist das derzeit jüngste Flottenmitglied von Ponant, wenngleich dieser Titel nur noch ein paar Wochen von Gültigkeit ist. Dann nämlich soll bereits die nächste Indienststellung erfolgen. LE LAPEROUSE war am 10. Juli dieses Jahres in Hafnarfjörður auf Island getauft worden. Wir berichteten. Das bei VARD in Norwegen gebaute, 131 Meter lange Schiff verfügt über Eisklasse 1C und kann 184 Passagiere aufnehmen. Besonderes Highlight an Bord ist die Unterwasser-Lounge Le-Laperouse-003-300x225 LE LAPEROUSE – Erst-Anlauf in deutschem HafenBlue Eye, die einzigartige Erlebnisse während der Beobachtung der Unterwasserwelt bieten soll. Darüber hinaus stehen den Gästen ein Infinity-Pool sowie eine variable Marina zur Verfügung. Diese dient je nach Bedarf als kleiner Anleger, als Wassersport-Plattform oder auch als Sonnendeck.Le-Laperouse-003-300x225 LE LAPEROUSE – Erst-Anlauf in deutschem HafenLe-Laperouse-003-300x225 LE LAPEROUSE – Erst-Anlauf in deutschem Hafen

Nächster Anlaufhafen des Luxus-Expeditionsschiffs ist Harlingen in den Niederlanden, wo es am 1. September erwartet wird.

Neue Kooperation von Ponant und National Geographic Expeditions

Mit Ponant und National Geographic Expeditions in die Antarktis

Ponant und National Geographic Expedition – bekannt für exklusive Expeditionsreisen

National Geographic Expeditions und Ponant, die französische Kreuzfahrtgesellschaft im Luxus-Segment, haben heute eine strategische Kooperation bekannt gegeben. Beide Gesellschaften haben sich auf die Fahnen geschrieben, Erlebnisreisen anzubieten und dabei verantwortungsvollen Tourismus zu betreiben. Ponant und  National Geographic Expeditions werden daher zusammen eine Auswahl an neuen Expeditionskreuzfahrten in entlegene und unberührte Regionen auf der ganzen Welt anbieten. Dazu haben die beiden Gesellschaften für die kommenden vier Jahre bereits 130 Routen zusammengestellt. Dabei stehen Ziele in Arktis und Antarktis im Vordergrund, aber auch Reisen in andere Regionen gehören zum Programm. Buchungsstart ist der 28. August 2018.

Flotten-Ausbau bei Ponant

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neue Kooperation von Ponant und National Geographic Expeditionsq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neue Kooperation von Ponant und National Geographic Expeditions
Ponant ist bekanntlich gerade dabei, ihre bestehende Flotte um weitere Luxus-Kreuzfahrtschiffe mit Yacht-Charakter zu ergänzen. Darunter wird auch ein Luxus-Passagier-Eisbrecher mit LNG-Antrieb sein. In diesem Jahr wurde bereits LE LAPEROUSE in Dienst gestellt. Schon im Herbst dieses Jahres soll LE CHAMPLAIN folgen.

Titelbild mit freundlicher Genehmigung von Ponant

 

MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffe

Schiff der Global Class - Bauwerft MV-Werften

Erste Impressionen, wie es an Bord der Schiffe aussehen soll.

Bei den MV-Werften in Mecklenburg-Vorpommern wird derzeit das größte jemals in Deutschland gebaute Passagierschiff gefertigt. Am 8. März 2018 war offizieller Baubeginn. Bei dem Schiff handelt es sich um den ersten von zwei Neubauten für Genting mit Sitz in Hong Kong. Mittlerweile gehören die MV-Werften selbst dem Genting-Konzern. Während die Fertigung des Schiffs parallel an den Werft-Standorten Wismar und Rostock stattfindet, wird die Endmontage allein in Wismar erfolgen. Das erste Schiff dieser Klasse wird registriert unter IMO 9808986.Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffe

Beide Schiffe werden jeweils 342 Meter lang und 46,40 Meter breit bei einem maximalen Tiefgang von 9,50 Metern. Dabei werden die Schiffe jeweils mit etwa 204.000 Gross tons vermessen sein. Mit 2.500 Passagier-Kabinen wird bei Doppel-Belegung eine Kapazität von 5.000 Passagieren erreicht. Genting kalkuliert jedoch mit bis zu 9.500 Passagieren je Schiff, da viele Kabinen bis zu vier Personen Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-SchiffeGlobal-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffeaufnehmen können. Manche Kabinen werden dazu auch mit zwei Bädern ausgestattet. Um einem so großen möglichen Passagier-Aufkommen gerecht zu werden, wird selbstverständlich auch die entsprechende Zahl der Rettungsmittel installiert. Auf diese Weise möchte Genting einer möglichen hohen Nachfrage während Ferienzeiten begegnen. Das allein wird jedoch kaum reichen, solch hohe Passagierzahlen im Verlauf einer Kreuzfahrt zu bewältigen. Mit 28 großen Aufzügen und zusätzlich acht Rolltreppen-Anlagen soll gewährleistet werden, dass die Passagiere sich an Bord ohne längere Wartezeiten von Deck zu Deck bewegen können. Darüber hinaus möchte man mit automatisierter Gesichtserkennung beim Boarding sowie beim Verlassen des Schiffs längere Wartezeiten vermeiden.

Mit dem Bau des zweiten Schiffs der Global Class soll ab 2019 begonnen werden. Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-SchiffeAblieferung ist für Ende 2021 vorgesehen.

Aufschwung für die MV-Werften

Das bisher größte in Deutschland gebaute Passagierschiff war übrigens die 2015 bei Meyer in Papenburg gebaute ANTHEM OF THE SEAS (IMO 9656101) mit einer Vermessung von 168.666 gross tons und einer Kapazität von 4.100 Passagieren. Bei der Meyer-Werft ist man allerdings auf Grund der notwendigen Ems-Passage in der Größe begrenzt.

Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-SchiffeDie Bau-Aufträge auf den MV-Werften sorgen indes an den Werft-Standorten für viele neue Arbeitsplätze. Eigens für Werft-Arbeiter wird nun sogar ein Kreuzfahrtschiff nach Wismar überführt, um es als Wohnschiff zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt es sich um die SUPERSTAR LIBRA.

 

Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffe

Bilder Copyright MV Werften / Genting

1 2 3 15