Neue Expeditionskreuzfahrtschiffe für Hapag-Lloyd Cruises

Hapag-Lloyd

Hapag-Lloyd Cruises bestellt in Norwegen bei der zum Fincantieri-Konzern gehörenden Werft Vard AS zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe.
Die Schiffe werden je 138 Meter lang sein und jeweils maximal 240 Passagieren Platz bieten.
Die Expeditionskreuzfahrtschiffe sollen die höchste Eisklasse erfüllen, damit auch die Polargebiete befahren werden können. Ablieferung ist für Frühjahr bzw. Herbst 2019 geplant.

Vard AS

Vard AS dürfte als Werft-Name vielen Interessierten nicht so viel sagen; daher hier eine kurze Einordnung:
Die Werft ist 2002 aus der Verschmelzung der norwegischen Werften Aker und Kvæerner entstanden. 2007 von der südkoreanischen STX Shipbuilding übernommen, wurde sie 2008 in STX Europe umbenannt. Wegen der hohen Verluste von STX wurde u.a. STX Norway im Januar 2013 an Fincantieri verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.