Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

National Geographic Endurance

Noch ein Luxus-Expeditionsschiff: die NATIONAL GEOPGRAPHIC ENDURANCE

Expeditionskreuzfahrten auf höchstem Niveau liegen immer mehr im Trend. Mittlerweile befinden sich eine ganze Reihe von Expeditionskreuzfahrtschiffen im Luxus-Segment in Bau. Dazu gehört auch die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE.

Sven Lindblad, CEO und Präsident von Lindblad Expeditions hat vor wenigen Tagen Einzelheiten und Bilder zum neuen Schiff der Gesellschaft enthüllt. Es handelt sich übrigens um den ersten Neubau der Gesellschaft. Schon von außen wird es sich auf Grund seiner außergewöhnlichen Bugform um ein auffälliges Schiff handeln. Das Schiff bekommtq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE einen X-Bow, eine einzigartige Bugform, auf die die Bauwerft Ulstein das Patent hält. Diese Bugform soll selbst in rauer See für ein ruhiges Fahrverhalten mit verringerten Schlingerbewegungen sorgen. Darüber hinaus soll der X-Bow Treibstoff sparen und damit auch zu geringerem Schadstoffausstoß führen.

Darüber hinaus wird das Schiff mit Eisklasse PC 5 (Polar Class 5) gebaut, um Expeditionsfahrten in arktische Regionen unternehmen zu können.

Wohlfühlen an Bord

Luxus pur in skandinavischem Design soll der Gast an Bord erleben. Auf 6 Decks sollen dieq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE Passagiere höchsten Komfort erwarten dürfen. Mit etwa 1.000 Quadratmeter verglasten Flächen soll den Reisenden stets der Blick nach draußen garantiert werden. Schließlich sollen die Naturerlebnisse in den Fokus der Reisen gestellt werden.

Feuer und Eis werden die Zwillingsthemen auf dem gesamten Schiff: in den Farben und der Atmosphäre der Räume, so zum Beispiel in der coolen Ice Lounge oder im Treffpunkt für Recap, Gespräche und Präsentationen, aber auch q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEin der warmen Atmosphäre um den Kamin von The Den auf dem Observation Deck. Recaps sind übrigens bei Expeditionskreuzfahrten üblich. In den Zusammenkünften werden die Erlebnisse des Tages besprochen und vertieft.

Darüber hinaus können sich die Gäste im Sanctuary Spa verwöhnen lassen, in den Twin-Infinity-Whirlpools verweilen oder den atemberaubenden Blick von der Sauna aus genießen. Auch ein Yogastudio mit Glaswänden wird es an Bord geben.

Die Kabinen

13 extra große Balkonsuiten – jede benannt nach einem berühmten Polarforscher – sollen den Gästen ein Gefühl der Gelassenheit geben. Warme Farbtöne, weiche Texturen und q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEKunst, die zum Verweilen einlädt, Lindblads spezielle Federbettdecken, ein begehbarer Kleiderschrank und geräumige, mit Stein verkleidete Bäder machen jede Suite zu einer Oase. Fensterfronten in voller Höhe und möblierte Balkone sollen die Landschaft quasi in die Kabine holen. Und in den 56 Standardkabinen verbinden sich azurblaue Akzente mit den Fenster-Aussichten auf die polaren Landschaften, die für ein Gefühl von weitem, aber gemütlichem Raum sorgen. Von den 56 Standardkabinen verfügen 40 über einen Balkon (inklusive der 12 Solokabinen).q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE Alle 69 Kabinen verfügen über ein Sofa oder einen Lesesessel sowie das neue „Command Center“ mit einem National Geographic Atlas, Barometer, Analoguhr, Tablet und einer großen Auswahl an USB- und universellen elektrischen Anschlüssen für Kameras und Geräte. Sogar ein versenkbarer, beleuchteter Kosmetikspiegel gehören zur Ausstattung.

Kulinarisches an Bord der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

Auch das Speisen an Bord soll zu einem Erlebnis werden. Das Restaurant Two Seven Zeroº wird ein Restaurant mit herrlicher Aussicht. C. Green’s, benannt nach dem Koch des Polarforschers Ernest Shackelton, bietet ein Frühaufsteher-Frühstück, frische Salate und

q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

National Geographic Endurance – Main Restaurant

leichtere Gerichte sowie eine Auswahl an gegrillten Speisen zum Mittag- und Abendessen. Jedes Abendessen während einer Reise soll zu einem besonderen Erlebnis werden, ein „Polar-Theater“, wie Lindblad es nennt – regional inspirierte, nachhaltige und innovative Speisen. Darüber hinaus runden täglicher Nachmittagstee, Hors d’oeuvres bei Recap und Grillabende im beheizten Wintergarten im Freien das neue kulinarische Angebot auf höchstem Level ab.

Weitere Features der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

Das Schiff wird mit einer Reihe von Lindblads einzigartigen Ausrüstungen zur Erkundung ausgestattet sein: eine Flotte von Zodiacs, Kajaks, Schneeschuhen, Langlaufskiern, einem

q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

National Geographic Endurance – Seitenriss

ROV (Remotely Operated Vehicle), Hydrophonen, einem Videomikroskop, Unterwasservideotechnologie, innovativem und effizienten Boarding auf die Zodiacs. Damit sollen die zahlenden Entdecker noch schneller und sicherer in die Zodiac-Boote kommen.

Nach der Indienststellung der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE Anfang 2020 werden die ersten Reisen in die Arktis führen.

Die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE wird für nur 126 Passagiere ausgelegt. Der Bau des Schiffes wurde auf der polnischen CRIST begonnen und soll auf der Ulstein-Werft in Norwegen vollendet werden. Sie wird registriert unter IMO 9842554.

 

Bilder: Copyright Bennett Goldberg / Lindblad Expeditions

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.