Ablieferung der ROALD AMUNDSEN verzögert sich um mehrere Monate

ROALD AMUNDSEN verzögert
MS ROALD AMUNDSEN verzögert – mehrere tausend Passagiere betroffen.

Die Fertigstellung des Expeditionskreuzfahrtschiffs ROALD AMUNDSEN verzögert sich um mehrere Monate. Das neue Flaggschiff der Hurtigruten wird voraussichtlich erst 2019 fertiggestellt sein. Hurtigruten müssen somit mehrere Kreuzfahrten stornieren. Etwa zehn Reisen in die Antarktis müssen abgesagt werden. Damit sind etwa 3.000 Passagiere betroffen. Laut Hurtigruten erhalten die betroffenen Passagiere eine volle Rückerstattung des Reisepreises einschließlich Gebühren für die Stornierung von Flügen. Darüber hinaus erhalten sie Ermäßigungen für andere Reisen mit Hurtigruten.

Kleven Werft bricht Fertigstellungsfrist

MS ROALD AMUNDSEN wurde Anfang Februar im norwegischen Ulsteinvik vom Stapel gelassen. Laut der Kleven Werft ist der Bau des Schiffes komplexer als erwartet. Damit wird das Schiff nicht innerhalb der vereinbarten Frist fertig. Statt im August 2018 ist die Ablieferung nun erst für 2019 vorgesehen.

Der Neubau soll für Expeditionskreuzfahrten in den Polargebieten eingesetzt werden. Es wird mit großen Akkupacks ausgestattet und wird das erste hybridgesteuerte Expeditionsschiff der Welt

Foto: Copyright Hurtigruten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.